Urs Binder: ADSL - Now Ready for Prime Time!

Urs Binder: ADSL - Now Ready for Prime Time!

15. Oktober 2001 - Vor einigen Monaten habe ich mich über die ADSL-Technologie eher negativ geäussert: Die Angebote waren kostspielig, ausfallschwanger und hauptsächlich auf Privatkunden ausgerichtet. In der Zwischenzeit hat sich jedoch einiges getan.
Artikel erschienen in IT Magazine 2001/36

Vor einigen Monaten habe ich mich über die ADSL-Technologie eher negativ geäussert: Die Angebote waren anfangs kostspielig, ausfallschwanger und hauptsächlich auf Privatkunden ausgerichtet, deren mehr oder weniger legale Ton- und Bild-Downloads dank 256 oder 512 Kilobit etwas schneller als bisher über die Bühne gingen.


Heute auch für anspruchsvolle Kunden

In der Zwischenzeit hat sich einiges getan. Zum ersten gibt es ADSL zu einigermassen erschwinglichen Konditionen nicht nur bei Massenanbietern wie Bluewin und Tiscali, sondern auch bei vielen kleineren und grösseren Providern, die auch punkto Supportpolitik und Zusatzdienstleistungen am anspruchsvolleren KMU-Kunden orientiert sind.



Neben Selbstverständlichkeiten wie fixe IP-Adresse oder Basis-Download-Volumen grösser als ein Gigabit pro Monat entwickeln diese Provider Netzwerk- und Security-Konzepte, kommen auch mal ins Haus, wenn es etwas Komplexeres als bloss ein ADSL-Modem an der Single-User-Workstation zu installieren gibt und verlangen nicht vier Franken dreiundzwanzig pro Minute Beanspruchung eines oft selber hilflosen Supportmitarbeiters.



Zum zweiten vernehme ich seit einigen Wochen verschiedene Stimmen sehr zufriedener ADSL-Kunden - und zwar nicht bloss von MP3-geilen Datensaugern: Ein Mac-Händler findet sich unter den ADSL-Begeisterten ebenso wie ein IT-Security-Berater.



 
Seite 1 von 2

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER