HP spart 1 Milliarde

HP spart 1 Milliarde

5. Dezember 2008 -
Artikel erschienen in IT Magazine 2008/22

Vor drei Jahren hat HP ein neues Sparprogramm lanciert, um die internen IT-Kosten zu senken. Nun scheint jenes zu greifen, spart der PC-Hersteller doch ab 2009 eine Milliarde Dollar pro Jahr. HP konnte seine internen IT-Ausgaben von vier Prozent Anteil am Konzernumsatz auf zwei Prozent reduzieren. Beachtet man, dass HP seinen Umsatz in dieser Zeit um mehr als 25 Milliarden steigern konnte, so erscheint die gesparte Milliarde pro Jahr noch eindrücklicher.
Die Kostensenkung erreichte HP unter anderem durch die Zusammenlegung von 85 Datenzentren. Jetzt betreibt man nur noch sechs an drei Standorten. Auch die Zahl der Applikationen wurde reduziert. Heute sind noch 1500 Standard-Applikationen in Betrieb (2005: 6000).


Auch Google spart

In Zukunft sollen die Mittel des Suchmaschinengiganten zurückhaltender eingesetzt werden, wie Google-Chef Eric Schmidt gegenüber dem «Wall Street Journal» erklärte. Noch im Dezember soll zudem die erst in diesem Sommer lancierte virtuelle Welt Lively geschlossen werden. Laut Schmidt wolle man sich vermehrt auf die Kernbereiche konzentrieren.

(abr)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER