Billiger mobil surfen

Billiger mobil surfen

6. Juni 2008 -
Artikel erschienen in IT Magazine 2008/11

Unterwegs im Internet surfen wird mit Orange günstiger. Der Telekommunikations-Anbieter senkt ab Mitte Juni 2008 die Preise für die mobile Sprach- und Datenkommunikation im Ausland. Den Standardtarif reduziert Orange um 7 Franken auf 8.-/MB. Reisefreudige, die im Ausland grössere Datenvolumen nutzen wollen, bezahlen für das Travel-Daten­paket mit fünf Megabyte statt wie bisher 50 neu nur noch 20 Franken.

Zudem lanciert Orange mit Favorite Countries ein Paketangebot, mit dem für 8 Franken pauschal während zehn Minuten abgehende Gespräche in die Schweiz oder andere Länder Europas geführt werden können. Eingehende Anrufe können ausserdem während zehn Minuten kostenlos entgegengenommen werden. Anwender können das Travel-Angebot vor ihren Ferien aktivieren, das Guthaben ist danach während 30 Tagen gültig. Ebenfalls ab Mitte Juni senkt Orange auch die Telefontarife für gewisse Regionen. Für Telefonate nach Südamerika, Asien sowie den Nahen und Mittleren Osten bezahlt man neu 1.80/Minute statt wie bisher 2.-/Minute.


Sunrise lagert aus

Sunrise will sich aufs Kerngeschäft konzentrieren und lagert den Netzbetrieb an Alcatel-Lucent aus. Vom Outsourcing betroffen sind die Bereiche Netzwerkbau, Betrieb und Wartung. Allerdings bleibt die gesamte Infrastruktur im Besitz von Sunrise. Auf Anfang August 2008 wechseln die 290 betroffenen Sunrise-Mitarbeiter zu Alcatel-Lucent. Zudem verkauft Sunrise per 1. Juli 2008 das Geschäft rund um die Inhouse-Kommunikationslösungen an die Aurelius AG.

(abr)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER