Blu-ray: Erste Brenner und Disks

Blu-ray: Erste Brenner und Disks

2. Juni 2006 -
Artikel erschienen in IT Magazine 2006/11

Langsam aber sicher tröpfeln sie auf den (europäischen) Markt: Die ersten Blu-ray-Produkte. Als aktuellstes Beispiel hat Pioneer als einer der ersten Hersteller die Verfügbarkeit eines Blu-ray-Brenners für rund 850 Euro bekanntgegeben. Der interne PC-Brenner schafft maximal eine 2fache Brenngeschwindigkeit. Ausserdem kann er auch DVDs lesen und beschreiben. Gar einen Schritt weiter geht LG Electronics mit dem GBW-H10N mit 4facher Brenngeschwindigkeit. Während der Panasonic-Brenner nur mit Blu-rays und DVDs umgehen kann, versteht sich das Pendant von LG auch mit CDs, die nicht nur gelesen, sondern auch beschrieben werden können. Entsprechend wird das 800 Euro teure, noch in diesem Monat erscheinende Laufwerk Multi Blu Drive genannt.





Und auch die entsprechenden Medien sollen noch im Juni in den Regalen stehen, und zwar aus dem Hause Fuji Magnetics – einer Fujifilm-Tochter. Man wird sowohl einmal beschreibbare (BD-R) sowie rewritable Disks (BD-RE) mit Speicherkapazitäten von je 25 GB auf den Markt bringen. Was ein einzelner Rohling kosten wird, ist derweil noch unklar. Entsprechende Blu-ray-Player, um die Disks, die unter anderem Filme in HDTV-Qualität speichern können, abzuspielen, sollen ebenfalls in den nächsten Wochen erscheinen. Samsung zumindest hat ein Abspielgerät auf den Juni angekündigt, und Sony will zumindest in den USA in Kürze einen Player bringen.
Blu-ray scheint also zum Konkurrenzformat HD DVD aufzuschliessen, für das erste Player schon seit Frühling erhältlich sind. Das Rennen darum, welches das optische Speichermedium der Zukunft wird, hat begonnen.


Blu-ray vs. HD-DVD

Blu-ray

Die Blu-ray-Disk fasst auf einem Layer rund 25 GB. Dies soll für zirka 135 Minuten Video in MPEG2 in High-Definition-Qualität reichen. TDK beispielsweise ist es bereits gelungen, auf einer sechslagigen Scheibe 200 GB zu speichern. Dazu wurde die Kapazität eines Layers auf 33 GB gesteigert. Die 1fache Datenrate liegt bei 36 Mbps. Möglich sein sollen Laufwerke mit 8facher Gerschwindigkeit (288 Mbps). Zum Blu-ray-Lager gehören unter anderem Sony (Blu-ray wird in der Playstation 3 eingesetzt werden), Apple, Dell, Samsung oder HP.





HD DVD

Eine HD DVD fasst auf einem Layer rund 20 GB, zweilagige Medien nehmen rund 30 GB auf. Der HD-DVD-Standard sieht eine Kapazität von 64 GB vor (beidseitig auf zwei Schichten beschrieben). Die Datenrate liegt wie bei Blu-ray bei 36 Mbps. Ein Vorteil der HD DVD liegt darin, dass sie ähnlich wie eine DVD aufgebaut und so einfacher herzustellen ist. Zum HD-DVD-Lager gehören Firmen wie Microsoft, Intel, Toshiba, IBM und NEC.

(mw)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER