Schweizer Internet-Startups sind europäische Spitze

Schweizer Internet-Startups sind europäische Spitze

10. Juli 2009 - Erfolg für das Schweizer Startup Poken: Die Jungunternehmer haben sich mit ihrem Gadget in einem europaweiten Wettbewerb durchgesetzt, an dem es auch viele weitere Schweizer Startups ins Finale geschafft haben.

Das bekannte Technologie-Blog "TechCrunch" hat in diesem Jahr erstmals einen Wettbewerb für europäische IT- und Internet-Startups durchgeführt und die " Europas" verliehen. Nominiert worden sind von den Lesern von TechCrunch sowie 19 Experten, die aus über 400 Kandidaten auswählten, auch eine ganze Menge Schweizer Jungunternehmen: Amazee, Doodle, NewsCred, RouteRank, Poken, Wuala, Zattoo oder Kooaba.

Zum Sieg gereicht hat es schlussendlich nur für ein Schweizer Startup. Poken gewann den Preis in der Kategorie "Best European/Real World Gadget". Poken ist ein Gadget in vielen Farben und Formen mit dem man seine digitalen Identitäten aus sozialen Netzwerken, also Facebook- oder Xing-Profile beispielsweise, im realen Leben einfach austauschen kann (Bild).

Die weiteren Schweizer Mitstreiter gingen leider leer aus. Immerhin erreichten Doodle in der Kategorie "Best Bootstrapped Startup" (jünger als drei Jahre) und Amazee "Best Social Innovation" den zweiten Platz und werden als "sehr empfohlen" bezeichnet.

Gross abgeräumt und den Hauptpreis gewonnen hat der Musikdienst "Spotify", der oft als "iTunes in der Cloud" bezeichnet wird und mit dem sich Musik übers Internet streamen lässt. Wer weiter nominiert war und abgeräumt hat sowie mehr zum neuen Award "The Europas" erfährt man hier.

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER