Die Schweizer IT-Champions

Die Schweizer IT-Champions

22. Januar 2009 - Die Gewinner der SwissICT Award 2008 in der Kategorie "Champion", Ergon Informatik und Daniel Gorostidi, im Portrait.
Artikel erschienen in IT Magazine 2009/01

Seit bald 25 Jahren ent-wickelt das Team von Ergon Informatik nun schon Software-Lösungen und realisiert Projekte für namhafte und anspruchsvolle Kunden aus der Finanzbranche (z.B. Credit Suisse, UBS, Liechtensteinische Landesbank), dem Telekommunikationsumfeld (Swisscom, Sunrise etc.), der Industrie (z.B. Novartis, Ruag, Roche) oder der öffentlichen Hand. Das Unternehmen, das seit 1992 von Patrick Burkhalter geführt wird, hat nicht nur seine Kunden sondern auch die Jury von SwissICT überzeugt: Dank ausgewiesenen Spitzenleistungen, grossem Marktwert, der Kapazität zur Schaffung neuer Arbeitsplätze sowie technischer Exzellenz wurde Ergon Informatik mit dem SwissICT Champion Award 2008 ausgezeichnet.


Das Zürcher Softwarehaus besteht aus rund 100 hochqualifizierten IT-Spezialisten, deren Fokus auf den Anwender und einen für ihn möglichst grossen Nutzen gerichtet ist. Die von den Ergon-Mitarbeitern entwickelten Applikationen basieren auf offenen Systemen und Java-Technologie. Sie sind modular aufgebaut, vielseitig integrierbar und flexibel erweiterbar.

Ergon ist auch am Puls der Zeit: Neuste Trends werden dank konsequenter Orientierung am Markt und der Nähe zu Wissenschaft und Forschung schnell erkannt und innert kürzester Zeit umgesetzt. Ausserdem bietet Ergon Informatik auch Coaching-Dienste an und gibt so den grossen Wissens- und Erfahrungsschatz aus fast 25 Jahren Software-Entwicklung und Projektarbeit weiter.


Ein weiterer «Champion» ist Daniel Gorostidi, der Gewinner des SwissICT People Award 2008 in dieser Kategorie. Der CEO von ELCA Informatik ist seit 1979 im Unternehmen, das damals noch Electro-Calcul SA hiess. Er begann dort nach seinem Studium, das ihn 1973 in die Schweiz, an die ETH Lausanne brachte, als Entwicklungsingenieur.


Sein Weg führte steil nach oben: 1994 übernahm er die Führung des Unternehmens, 2001 wurde Gorostidi nach einem Management-Buyout ausserdem Mehrheitsaktionär der Firma sowie Präsident des Verwaltungsrats. Unter Gorostidis Leitung expandierte ELCA in den letzten Jahren von der Basis Lausanne aus nach Bern, Genf sowie Zürich und überschritt sogar die Landesgrenzen nach Paris, London sowie Ho Chi Minh City. Heute beschäftigt man über 400 Mitarbeiter und die ELCA-Software-lösungen werden insgesamt in 34 Ländern eingesetzt.


Daniel Gorostidi hat dank einer visionären und praktischen Arbeitsweise nicht nur mit ELCA Erfolg, sondern auch massgeblich Anteil an der erfolgreichen Software-Industrie in der Schweiz. Ausserdem hat die Jury dem 56-Jährigen den Award wegen seiner konsequenten Nachwuchsförderung, die eine enge Zusammenarbeit mit Hochschulen einschliesst, verliehen.

(mv)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER