Cyber Breach bei Swiss Cloud Computing: Wiederaufbau in Arbeit

Cyber Breach bei Swiss Cloud Computing: Wiederaufbau in Arbeit

(Quelle: Sage)
3. Mai 2021 - Nach dem Cyber Breach bei Swiss Cloud Computing werden die Systeme nun wieder aufgebaut. Die Betreiber setzen auf schnelle und transparente Kommunikation und stellt ein Ende der Downtime in Sicht.
Am 29. April 2021 wurde bekannt, dass unbekannte Angreifer sich Zugang zu den Systemen des Schweizer Cloud Providers Swiss Cloud Computing verschafft und Ransomware eingeschleust hatten. In der Folge mussten alle Systeme auf den Servern isoliert werden, was massive Auswirkungen auf die Kunden von Swiss Cloud Computing – darunter Sage, Europa3000 und Buspro – hatte ("Swiss IT Magazine" berichtete). Nun informiert der Software-Hersteller Sage, dass die Engineers im 24-Stunden-Betrieb über das Wochenende mit dem Wiederaufbau begonnen und dabei gute Ergebnisse erzielt haben. Die Systeme sind noch immer unerreichbar, bis zum 5. Mai sollen die Server nach aktuellem Stand wieder online sein.

Sage rät seinen Kunden, sich derzeit nicht einzuloggen und verspricht schnelle und transparente Information, sobald der Login wieder möglich sein wird. Weiter kann man sich auf der Status-Seite von Sage über den aktuellen Stand der Server informieren. Weiter betont nach Swiss Cloud Computing auch Sage, dass nach aktuellem Stand der Ermittlungen keine Kundendaten abgeflossen sind und man weiter nahe mit Swiss Cloud Computing zusammenarbeite.

Das nächste offizielle Status-Update ist auf den Dienstag, 4. Mai, angesetzt. (win)

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
Antwort
Name
E-Mail