Chrome bekommt QR-Code-Generator

Chrome bekommt QR-Code-Generator

Chrome bekommt QR-Code-Generator

(Quelle: Pixabay)
9. Dezember 2019 -  Um URL zwischen Geräten zu teilen, soll Chrome nun einen QR-Code-Generator erhalten.
Wie "Googlewatchblog" berichtet, arbeiten die Chrome-Engineers schon seit geraumer Zeit an Features, um Daten und Websites von Chrome auf dem Desktop ans Smartphone und umgekehrt zu übertragen. Die Synchronisierung, die bereits seit einigen Jahren im Einsatz ist, erlaubt aber nur begrenzte Optionen und ist nicht in jedem Falle verfügbar, wesshalb sich die Google-Engineers einen neuen Trick haben einfallen lassen: QR-Codes zum Teilen von URLs.

So kann Chrome in der neuesten Canary-Version ein QR-Code der URL erstellt werden, die von anderen Geräten (unter Chrome) wieder abgerufen werden können. Als Erkennungsmerkmal werden die Chrome-QR-Codes den bekannten Google-Dino in der Mitte des Codes tragen. Das Feature ist im neuesten Canary-Build integriert und kann mit dem Aktivieren der Flag #sharing-qr-code-generator bei chrome://flags angeschaltet werden. (win)
Weitere Artikel zum Thema
 • Google Chrome-Experiment bringt Browser-Tabs zum Absturz
 • Chrome zeigt bald Website-Ladegeschwindigkeiten
 • Chrome OS 78 führt virtuelle Desktops ein

Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2020/01
Schwerpunkt:
• Software-Entwicklung in der Schweiz
• Marktübersicht: Schritt für Schritt zur Individualsoftware
• Nearshoring-Varianten nahtlos anpassen
• So wird bei Abacus und Opacc gearbeitet
• Progressive Web Apps vs. native Apps
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER