Intel hofft weiter, wieder mit Apple ins Geschäft zu kommen

(Quelle: Intel)

Intel hofft weiter, wieder mit Apple ins Geschäft zu kommen

(Quelle: Intel)
21. Oktober 2021 - Nur zwei Tage, nachdem Apple mit dem M1 Pro und dem M1 Max sein Apple-Silizium-Portfolio weiterentwickelt hat und damit die ersten professionellen High-End-Chips für den Mac vorgestellt hat, unternimmt Intel Berichten zufolge einen weiteren Versuch, Apple als Kunden zurückzugewinnen.
Einen Tag vor Apples lang erwarteter Unleashed-Veranstaltung sagte Intels CEO Pat Gelsinger, dass er trotz Apples Abkehr von den Prozessoren seines Unternehmens immer noch hofft, dass Apple als Kunde zu Intel zurückkehrt ("Swiss IT Magazine" berichtete). Apple kündigte im Juni 2020 seinen zweijährigen Übergang zu eigenen Prozessoren für den Mac an.

Nun deutet ein neuer Bericht von "Digitimes" (via "Macrumors") darauf hin, dass Intel immer noch versucht, Apple als Kunden zurückzugewinnen. Dem Bericht zufolge bemüht sich Intel zusammen mit Samsung darum, Aufträge für Apples selbst entwickelte Mac-Prozessoren zu erhalten. Ein solcher Schritt von Apple würde bedeuten, dass sich das Unternehmen bei der Produktion seiner Mac-Prozessoren nicht mehr vollständig auf TSMC verlässt, eine Entscheidung, die laut den im Bericht zitierten Quellen unwahrscheinlich ist.

Nach dem neuen 14-Zoll- und 16-Zoll-MacBook Pro hat Apple keinen Intel-Prozessor mehr in seiner gesamten Macbook-Reihe (Air und Pro). Apple hat noch den grösseren 27-Zoll-iMac, den Mac Pro und einen High-End Mac Mini, die mit Intel-Prozessoren laufen. Es wird erwartet, dass sie alle im nächsten Jahr aktualisiert werden, wobei letzteres eher früher als später geschehen wird. (swe)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER