Klage gegen Canon: Scanning deaktiviert wegen leerer Tinte

(Quelle: Canon)

Klage gegen Canon: Scanning deaktiviert wegen leerer Tinte

(Quelle: Canon)
19. Oktober 2021 - Ein Multifunktionsdrucker von Canon verweigert den Scan-Dienst, weil die Druckertinte leer ist. Nun hat das Unternehmen aufgrund dieser Praxis eine entsprechende Klage in den USA am Hals.
Der Druckerhersteller Canon hat in den USA eine Klage wegen der Täuschung seiner Nutzer am Hals. Dies, indem der Hersteller Multifunktionsdrucker mit Scan- und Fax-Funktionen verkauft hatte, welche auf einmal nicht mehr scannen konnteN – weil die Druckertinte leer war. Dass die Scan-Funktion vom Füllstand der Tinte abhängig ist, wird von der Anklage als nicht genügend kommuniziert und in der Werbung als irreführend dargestellt angesehen. Canon soll sich somit durch den unnötigen Verkauf von Druckertinte unberechtigterweise bereichern.

Wie unter anderem "Bleepingcomputer" berichtet, ist das Problem bekannt und bei Canon gehen seit 2016 regelmässig Beschwerden zu dieser Problematik ein. In entsprechenden Support-Anfragen stellt sich Canon auf den Standpunkt, dass es kein Workaround gibt, um den Scanner auch ohne volle Tintenpatronen zu nutzen. Ein weiteres Ärgernis ist offenbar, dass auch alle Farbpatronen bestückt sein müssen, selbst wenn nur Graustufen gedruckt werden sollen.

Beim betreffenden Gerät geht es um den Multifunktionsprinter Pixma MG6320 von Canon. (win)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER