Microsoft Threat and Vulnerability Management gibt’s neu auch für Linux

Microsoft Threat and Vulnerability Management gibt’s neu auch für Linux

(Quelle: Microsoft)
13. Mai 2021 - Mit der Unterstützung der wichtigsten Linux-Distributionen erweitert Microsoft die Kapazitäten von Threat and Vulnerability Management. Auch der Support für Mobile-Betriebssysteme wird in Aussicht gestellt.
Das Threat and Vulnerability Management (TVM) von Microsoft ist neu auch für verschiedene Linux-Plattformen verfügbar, wie der Hersteller in einem Blogbeitrag verkündet. Weiter kündigt Microsoft an, dass die Security-Plattform ab dem Spätsommer 2021 auch Android und iOS unterstützen wird. Bereits unterstützt wird neben den Microsoft-Betriebssystemen auch MacOS. Mit TVM lässt sich der Sicherheitszustand der eigenen IT-Umgebung überwachen und es können proaktiv Gefahren erkannt und entsprechende Massnahmen eingeleitet werden.

Mit dem Support für Linux erweitert Microsoft die Kapazitäten des Systems. TVM unterstützt in einem ersten Vorstoss RHEL, CentOS und Ubuntu. Später sollen auch Oracle Linux, SUSE und Debian integriert werden. (win)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER