ETH entwickelt erste höhere Programmiersprache für Quantencomputer
Quelle: ETH Zürich

ETH entwickelt erste höhere Programmiersprache für Quantencomputer

Die Programmierung im Bereich der Quantencomputer war bis anhin eine Herausforderung. Forscher der ETH Zürich haben nun die Programmiersprache Silq für Quantencomputer entwickelt, welche die Programmierung massgeblich erleichtern soll.
15. Juni 2020

     

Informatiker der ETH Zürich haben nach eigenen Angaben einen wichtigen Durchbruch im Bereich der Quantencomputer erzielt: Sie haben die Quantenprogrammiersprache Silq entwickelt, welche die Benutzerfreundlichkeit und Sicherheit von klassischen Programmiersprachen erreichen soll. Die Programmierung von Quantencomputern sei bis heute eine Herausforderung gewesen, so ETH-Informatikprofessor Martin Vechev (Bildergalerie) vom Secure, Reliable and Intelligent Systems Lab (SRI) und ergänzt: "umso mehr freut es mich, dass wir nun die Tradition der ETH Zürich in der Entwicklung von Quantencomputern und Programmiersprachen fortsetzen können." Vechev wird Silq in Kürze an der Programmiersprachenkonferenz PLDI 2020 der Fachwelt präsentieren.


Mit Silq wollen die ETH-Wissenschaftler das Potential von Quantencomputern besser ausnutzen können als bisher, da es sich um eine höhere Quanten-Programmiersprache handelt als es jemals gab. Höhere Programmiersprachen sind einfacher zu nutzen, weil sie ausdrucksstärker sind und damit komplexe Aufgaben und Algorithmen mit weniger Code ausdrücken können.

"Silq ist ein wichtiger Durchbruch auf dem Weg zu einer optimalen Programmierung von Quantencomputern, der letzte Entwicklungsschritt ist sie nicht", sagt Vechev. Noch gebe es viele offene Fragen, die Forscher hoffen nun, dass ihre Erkenntnisse von anderen Wissenschaftlern aufgegriffen werden können.

Sämtliche Informationen zu Silq sind auf der eigens eingerichteten Website einzusehen. (win)



Weitere Artikel zum Thema

Google weist Quantenüberlegenheit nach

23. Oktober 2019 - Jetzt ist es offiziell: Ein Google-Forscherteam hat erstmals die Überlegenheit von Quantencomputern nachgewiesen. Ein Quanten-Chip konnte eine Berechnung in 200 Sekunden durchführen, für die der stärkste Supercomputer 10'000 Jahre gebraucht hätte.

CES: IBM enthüllt ersten kommerziell erhältlichen Quantencomputer

9. Januar 2019 - IBM hat an der CES in Las Vegas den ersten kommerziell erhältlichen Quantencomputer enthüllt. Der rund 3 Meter hohe und ebenso breite IBM Q System One soll es Unternehmen ermöglichen, erste Experimente in der Welt des Quantum Computing durchzuführen.

Schweizer Team entwickelt Zertifizierungsverfahren für Quantencomputer

5. November 2018 - Mit einer Zertifizierungsmethode für Quantencomputer steuert der Schweizerische Nationalfond und die Universität Basel einen entscheidenden Teil zur Entwicklung der Hochleistungscomputer bei.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER