Fitbit bringt Charge 4 mit GPS

Fitbit bringt Charge 4 mit GPS

(Quelle: Fitbit)
1. April 2020 - Integriertes GPS, Messung der Aktivzonenminuten und verbesserte Schlafüberwachung sind die Hauptneuerungen der Fitbit-Sportuhr Charge in der vierten Generation.
Fitbit, mittlerweile im Besitz von Google, hat eine neue Ausgabe des Fitnesstrackers Charge vorgestellt. Das neue Modell Charge 4 kommt mit integriertem GPS und verbesserter Erkennung von Aktivitäten. Das in Form einer Armbanduhr gestaltete Gerät erkennt laut Hersteller nun, wenn der Träger Sportarten wie Skifahren, Kajak- oder Kanufahren trainiert – zusätzlich zu den schon bisher erkannten Aktivitäten wie Laufen, Schwimmen und Crosstraining.

Charge 4 misst darüber hinaus neu auch die Aktivzonenminuten – also diejenigen Zeiten, in denen die Ziel-Herzfrequenz erreicht wird. Dann vibriert die Sportuhr, was zum Sammeln von zusätzlichen Aktivzonenminuten motivieren soll. Verbesserungen will Fitbit auch beim Schlaf-Monitoring erreicht haben: Charge 4 enthält einen SpO2-Sensor, der die Sauerstoffsättigung im Blut misst und so Atemaussetzer im Schlaf erkennt.

Gleich geblieben sind die längliche Form, der Touchscreen und die drei Bedientasten auf der Seite. Das neue Charge-Modell kann ab sofort vorbestellt werden, der Hersteller gibt im Online-Store als Lieferdatum den 15. April an. Der Fitnesstracker kostet beim Hersteller mit schwarzem Armband knapp 150 Euro. Armbänder in unterschiedlichen Farben und Materialien sind als Zubehör ab 30 Euro erhältlich. (ubi)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER