x
Ihr Ad-Blocker ist aktiviert
Bitte schalten Sie für diese Webseite den Ad-Blocker und den Schutz vor Aktivitätenverfolgung aus.

Mögliche personelle Massnahmen nach Swisscom-Störungen

Mögliche personelle Massnahmen nach Swisscom-Störungen

Mögliche personelle Massnahmen nach Swisscom-Störungen

(Quelle: Swisscom)
18. Februar 2020 -  Die Störung, welche vergangene Woche die Swisscom-Netze heimsuchte und stellenweise sogar die Notrufnummern in der Schweiz betraf, könnte für das verantwortliche Swisscom-Personal vielleicht noch Folgen haben. CEO Urs Schäppi selbst denkt jedoch nicht an einen Rücktritt.
Wie CEO Urs Schäppi in einem Interview mit der "Sonntagszeitung" erklärt, wird Swisscom nach der "Detailanalyse der Ereignisse" unter Umständen personelle Konsequenzen aus der Störung ziehen, welche vergangene Woche die Swisscom-Netze ausser Gefecht gesetzt hatte und nun eine Bakom-Untersuchung nach sich zieht ("Swiss IT Magazine" berichtete). Die Frage, ob sein eigener Rücktritt nach der Panne zur Debatte stehe, verneinte der CEO hingegen klar und sprach davon "die richtigen Lehren aus den Vorfällen zu ziehen und die nötigen Massnahmen umzusetzen".

Der Vorfall ist bereits der zweite Ausfall bei Swisscom im laufenden Jahr. Die Ausfälle seien inakzeptabel und er könne sich nur entschuldigen, so CEO Schäppi, versichert aber, dass die Netze davon abgesehen stabiler geworden seien. Gerade in der Zusammenarbeit mit den Notfalldiensten sieht er Nachholbedarf, um redundantere Systeme zu bieten als bisher.
Als weitere Konsequenz wurde die Risikoeinschätzung für die Wartungsarbeiten, die den Ausfall ausgelöst hatten, um zwei Stufen erhöht. Schäppi wehrte sich vehement gegen den inplizierten Vorwurf, dass Swisscom nicht genug für die Netzstabilität tue. Nun wird Schäppi bei Bundesrätin Simonetta Sommaruga vorsprechen und den Vorfall erklären müssen. Durch den Ausfall geschädigte Kunden könnten eine Entschädigung erhalten – dies will Swisscom aber mit den Kunden im Einzelfall behandeln. (win)
Weitere Artikel zum Thema
 • Bakom startet Untersuchung nach Störungen im Swisscom-Netz
 • Swisscom testet erfolgreich privates 5G-Netz
 • Bundesgericht bestätigt ADSL-Busse gegen Swisscom

Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2020/03
Schwerpunkt:
• AI als Chance für die Schweiz
• Fünf Empfehlungen für erfolgreiche KI-Projekte
• Eisenbahninspektion mit Deep Learning
• Marktübersicht: AI as a Service für Schweizer KMU
• Wie Firmen von KI im Kundendienst profitieren können
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER