Chrome 80 behebt 56 Sicherheitslecks

Chrome 80 behebt 56 Sicherheitslecks

Chrome 80 behebt 56 Sicherheitslecks

(Quelle: Pixabay)
7. Februar 2020 -  Mit dem jüngsten Release des Chrome-Browsers behebt Google insgesamt 56 Sicherheitsschwachstellen. Daneben kann der Browser aber auch mit neuen Funktionen aufwarten.
Google hat die Version 80 des Chrome-Browsers veröffentlicht. Mit dem Update auf die Version 80.0.3987.87 wurden 56 Sicherheitslücken geschlossen, wie der Konzern in einem Blog-Beitrag mitteilt. Bei zehn der Schwachstellen wird das Risiko als hoch beurteilt, sie betreffen etwa die Verarbeitung von Javascript und XML oder die SQLLite-Datenbank.

Wie angekündigt bietet Chrome 80 auch eine Reihe von neuen Features, allen voran die Nutzung der jüngsten Version 8 der Javascript-V8-Engine, die mit deutlich besserer Performance aufwarten soll. Daneben werden Benachrichtigungsanfragen von Webseiten neu nicht mehr als Pop-up eingeblendet, sondern in der Adressliste angezeigt, ähnlich wie dies bereits bei Firefox der Fall ist. Entscheidet sich eine gewisse Anzahl von Chrome-Usern für das Wegklicken, wird die Benachrichtigung überhaupt nicht mehr angezeigt. Weitere Neuerungen finden sich bei den Entwicklungswerkzeugen mit der Neudeklaration von class- und let-Anweisungen oder beim Debugging.

Die aktuelle Windows-Version 80 des Chrome-Browsers steht wie gewohnt in unserer Freeware Library zum Download zur Verfügung. (rd)
Weitere Artikel zum Thema
 • Microsoft und Google wollen gemeinsam Progressive Web Apps verbessern
 • Google Assistant soll in Chrome-Browser integriert werden
 • Chrome 80 mit neuer Steuerung für Benachrichtigungs-Berechtigungen

Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2020/01
Schwerpunkt:
• Software-Entwicklung in der Schweiz
• Marktübersicht: Schritt für Schritt zur Individualsoftware
• Nearshoring-Varianten nahtlos anpassen
• So wird bei Abacus und Opacc gearbeitet
• Progressive Web Apps vs. native Apps
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER