Entwickler attackieren Apples Review-Prozess

Entwickler attackieren Apples Review-Prozess

Entwickler attackieren Apples Review-Prozess

(Quelle: Apple)
21. Januar 2020 -  Der Review-Prozess für Entwickler von iPhone-Apps ist aufwändig und kann jederzeit in einer Ablehnung auf dem App Store enden. Ein Gruppe Unternehmer und Entwickler haben den Fall nun vor den US-Kongress getragen.
In der Szene bekannte US-Unternehmer und Entwickler haben in einer Anhörung vor dem US-Kongress lautstark Kritik an Apples Politik zu App-Store-Eingaben geübt. Der Konzern habe zu viel Macht über Inhalte im App Store, die für die meisten iPhone-Benutzer die einzige Möglichkeit sind, neue Software auf ihr Smartphone zu laden. Die Anhörung wurde vor dem Antitrust Subcommittee abgehalten. Dies berichtet "CNBC".

Die Unternehmer, unter Ihnen der Basecamp-Gründer David Heinemeier Hansso, gaben an, dass eine Angstpolitik betrieben werde, in der jeder Entwickler bei der Eingabe einer neuen App oder eines Updates darum bangen müsse, ob eine Eingabe beim App Store akzeptiert wird. Ausserdem sei die Ausführung des Prozesses einer Eingabe zu schwierig. Man sei abhängig von einzelnen Personen, welche über die Freigaben entscheiden würden. Weiter sei auch der Anteil von 30 Prozent, den Apple von den Verkäufen abzweigt "unverschämt" und Entwickler würden sich Tricks überlegen, um um die Provision herumzukommen. Unlängst berichtete "CNBC" mit Bezug auf interne Quellen auch, dass der von Mitarbeitern manuell durchgeführte Review-Prozess bei Apple einer gewissen Willkür unterliege.
Der Grund für die strengen Abnahmeprozesse ist die Sicherheit für Benutzer und Plattform, so Apple. Das Unternehmen hat eine eigene Website aufgesetzt, in der der Prozess genauer erklärt und auf eventuelle Probleme eingegangen wird. Die meisten Ablehnungen von Apps und Updates – nach Apple immerhin rund 40 Prozent der Einsendungen – fussen auf kleinen Bugs und Privacy-Bedenken, so Apple. (win)
Weitere Artikel zum Thema
 • Microsoft streicht Umsatzbeteiligung für Entwickler wieder zusammen
 • Google schmeisst Hongkong-App Whatsgap aus dem Play Store
 • Microsoft Remote Desktop iOS-Anwendung verschwindet aus dem App Store

Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2020/01
Schwerpunkt:
• Software-Entwicklung in der Schweiz
• Marktübersicht: Schritt für Schritt zur Individualsoftware
• Nearshoring-Varianten nahtlos anpassen
• So wird bei Abacus und Opacc gearbeitet
• Progressive Web Apps vs. native Apps
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER