Teams bald mit Walkie-Talkie-Feature und weiteren Neuerungen

Teams bald mit Walkie-Talkie-Feature und weiteren Neuerungen

(Quelle: Microsoft)
10. Januar 2020 - Microsoft will Teams in den kommenden Monaten unter anderem mit einer Walkie-Talkie-Funktion wie auch mit einem delegierbaren Aufgaben-Management ausstatten.
Microsoft will das Kommunikationstool Teams für die Nutzung durch sogenannte Firstline Worker optimieren, also Angestellte, die an vorderster Front in engem Kontakt mit Kunden stehen. Wie der Konzern im Vorfeld der National Retail Federation Tradeshow in einem Blog-Beitrag ankündigt, soll Teams hierfür in den nächsten Monaten mit einer Walkie-Talkie-Funktion ausgestattet werden. Der Push-to-Talk-Mechanismus soll eine sichere und klare Kommunikation via Mobilfunknetz oder Wi-Fi ermöglichen und im Verlauf des ersten Halbjahres 2020 als Private Preview zur Verfügung gestellt werden.

Ebenfalls im Verlauf des ersten Halbjahres soll Teams mit einem delegierbaren Aufgaben-Management ausgestattet werden. Mit Tasks in Teams können Unternehmensverantwortliche Aufgabenlisten den jeweiligen Abteilungen zukommen lassen und die Abarbeitung der Aufgaben in Echtzeit verfolgen können. Den Firstline Workers wird wiederum eine Aufgabenliste mit Prioritäten zur Verfügung gestellt, die anzeigt, was als nächstes zu tun ist.

Unternehmen, welche Workforce-Management-Systeme wie Kronos oder JDA nutzen, haben weiter die Möglichkeit, diese mit Teams zu integrieren. Ein JDA-Connector steht per sofort als Open Source via Github zur Verfügung, ein Kronos-Connectors soll bis Ende März zur Verfügung stehen.

Ebenfalls neu ist die neue Single-Sign-on-Möglichkeit per SMS, um sich am Azure-AD-Konto anzumelden. Nach der Eingabe der Telefonnummer, wird via SMS ein einmal nutzbares Passwort versandt. Die neue Anmeldefunktion lässt sich für Gruppen oder einzelne Anwender freischalten. Neu ist zudem auch eine Shared Device Sign-out-Funktion, die speziell für Anwender kreiert wurde, die sich Geräte teilen. Das Feature ermöglicht es, mit nur einem Klick sich von sämtlichen Microsoft-365-Anwendungen und Browser-Sessions abzumelden. Schliesslich besteht neu auch die Möglichkeit, die Nutzung von Teams auf bestimmte Arbeitszeiten zu begrenzen, womit sich sicherstellen lässt, dass Angestellte nicht auch in der Freizeit arbeiten. (rd)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER