Sunrise liefert 5G in 309 Städten und Orten

Sunrise liefert 5G in 309 Städten und Orten

Sunrise liefert 5G in 309 Städten und Orten

(Quelle: Sunrise)
1. November 2019 -  Aktuell versorgt Sunrise 309 Städte und Orte in der Schweiz mit 5G und will bis Ende Jahr eine schweizweite Versorgung sicherstellen. Auf einer interaktiven Karte lässt sich prüfen, wo der High-Speed-Standard bereits zur Verfügung steht.
Mobilfunkanbieter Sunrise kommt mit dem Vorhaben vorwärts, eine schweizweite Versorgung mit 5G bis Ende Jahr anbieten zu können. Wie das Unternehmen mitteilt, ist man aktuell in der Lage, die Hochgeschwindigkeitstechnologie in 309 Städten und Orten bereitzustellen, wobei nur solche Örtlichkeiten gezählt werden, wo mindestens eine 80-prozentige Abdeckung der Bevölkerung erreicht wird. Mit der 5G-Initiative will man sich einerseits auf den Ersatz langsamer DSL-Anschlüsse, andererseits auf die Nutzung mit 5G-Smartphones fokussieren. Der 5G-Ausbau findet bei Sunrise zur Zeit ausschliesslich im 3,5-GHz-Bereich statt, wo Geschwindigkeiten bis 2 Gbit pro Sekunde erreicht werden, während man auf einen Ausbau in den bestehenden 700- und 2600-MHz-Frequenzen verzichtet. Letzteres würde zwar schnell eine breitflächige 5G-Abdeckung ermöglichen, doch würden sich die Verbindungsgeschwindigkeiten mangels kompatibler Geräte kaum vom 4G+-Standard unterscheiden. Weiter heisst es, man konzentriere sich auf Kantone und Gemeinden, die vom technologischen Fortschritt profitieren wollen. Stösst man hingegen auf Moratorien, Bewilligungssistierungen oder strengere Verfahrensanordnungen, soll sich der Ausbau verzögern.

Wer sich dafür interessiert, ob Sunrise seinen Wohn- oder Arbeitsort bereits mit 5G abdeckt, kann dies auf einer interaktiven Karte auf der Sunrise-Site überprüfen. Zudem kann 5G derzeit in 23 Sunrise-Shops getestet werden; bis Ende Jahr soll dies in allen Shops möglich sein.

Daneben hat Sunrise auch über die Lancierung der Unternehmenslösung 5G Indoor Coverage as a Service informiert. Die Lösung soll die 5G-Versorgung im Gebäudeinneren bei geschäftskritischen Anwendungen wie der Automation oder Überwachung von Produktionsprozessen sicherstellen. 5G Indoor Coverage soll damit als Basis für IoT-Lösungen dienen und Maschinen wie Sensoren vernetzen. (rd)
Weitere Artikel zum Thema
 • Anti-5G-Initiative ist lanciert
 • Salt pressiert's nicht mit 5G
 • In der Schweiz surft man im 5G-Netz mit mehr als 1000 Mbps

Vorherige News
 
Nächste News

Kommentare

Samstag, 2. November 2019 Markus
Jaja. Hatte selbst 5G von Sunrise. Hatte es auf der Karte geprüft. Hatte selten 5G obwohl die Karte 5G anzeigte. Nachdem ich mich beschwert habe wurde die Karte angepasst... jetzt habe ich sogar selten 4G. Glaub Sunrise möchte mich diskriminieren.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2019/11
Schwerpunkt: Digital Signage
• Digitale Werbung in ansprechenden Formaten
• Location Based Mobile Advertising
• 14 essenzielle Features einer Digital Signage Software
• Digitale Wegleitung beim Bund
• Anbieter für mehr Abwechslung im Schaufenster
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER