Apple startet neues Reparaturprogramm

Apple startet neues Reparaturprogramm

Apple startet neues Reparaturprogramm

(Quelle: Apple)
29. August 2019 -  Ein neues Programm für unabhängige Reparaturanbieter erweitert den Zugang zu Originalteilen für mehr Reparaturdienstleister. Damit sollen Kunden mehr Optionen für zuverlässige Reparaturen von iPhones erhalten.
Apple hat ein neues Reparaturprogramm angekündigt, das Kunden zusätzliche Optionen für iPhone-Reparaturen ausserhalb der Garantiezeit bietet. Apple stellt dazu mehr unabhängigen Reparaturdienstleistern Originalteile, Werkzeuge, Schulungen, Reparaturanleitungen und Diagnosemöglichkeiten zur Verfügung. Das Programm startet in den USA und soll auf zusätzliche Länder ausgeweitet werden. Wann es in der Schweiz eingeführt wird, ist derzeit aber noch nicht bekannt.

"Um die Bedürfnisse unserer Kunden besser zu erfüllen, erleichtern wir unabhängigen Anbietern in den USA die Nutzung der gleichen Ressourcen wie unserem Netzwerk an autorisierten Apple Service Providern", so Jeff Williams, Chief Operating Officer von Apple. "Wenn eine Reparatur erforderlich ist, sollte ein Kunde das Vertrauen haben, dass die Reparatur richtig durchgeführt wird. Wir glauben, dass die sicherste und zuverlässigste Reparatur eine Reparatur ist, die von einem geschulten Techniker durchgeführt wird, der Originalteile verwendet, die ordnungsgemäss konstruiert und streng geprüft wurden."

Für die Teilnahme am Programm für unabhängige Reparaturanbieter von Apple entstehen keine Kosten. Um sich für das neue Programm zu qualifizieren, benötigen Unternehmen allerdings einen von Apple zertifizierten Techniker, welcher die Reparaturen durchführen kann. Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Bewerbung findet man unter support.apple.com/irp-program. Qualifizierte Reparaturdienstleister erhalten Apple-Originalteile, Werkzeuge, Schulungen, Reparaturanleitungen und Diagnosemöglichkeiten zu den gleichen Konditionen autorisierte Apple Service Provider (AASPs). (swe)
Weitere Artikel zum Thema
 • Apple testet bereits iOS 13.1
 • Apples Laden in Zürich zieht an neue Adresse um
 • Apple will Fremdreparatur des iPhone-Akkus unterbinden

Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2019/09
Schwerpunkt: Herausforderung Datenmigration
• Datenmigration: Ein strategisches Projekt
• Erfolgreiche Datenmigration: So geht’s
• Marktübersicht: Partner für die Datenfracht
• Aus zwei mach eins
• Die Altdaten bei Migrationen in den Griff bekommen
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER