Microsoft Paint und Wordpad sollen künftig optional sein

Microsoft Paint und Wordpad sollen künftig optional sein

Microsoft Paint und Wordpad sollen künftig optional sein

(Quelle: SITM)
19. August 2019 -  Microsoft soll Paint und Wordpad mit dem nächsten grossen Update für Windows 10 in der ersten Jahreshälfte 2020 aus dem Betriebssystem entfernen und nur noch als optionale Downloads bereitstellen.
Angeblich plant Microsoft, das Malprogramm Microsoft Paint sowie das Textverarbeitungsprogramm Wordpad mit dem Frühlings-Update von Windows 10 im Jahr 2020 aus dem Betriebssystem zu entfernen. So sollen beide Programme nicht mehr standardmässig in Windows 10 integriert sein, sondern als separate und somit optionale Downloads angeboten werden. Wie "Windowslatest" berichtet, findet sich die Änderung im Build 18963 des Betriebssystems. Dabei handelt es sich um eine Vorschauversion von Windows 10 20H1, das in der ersten Hälfte des Jahres 2020 ausgerollt werden soll.

Indem Microsoft Paint und Wordpad ab dem nächsten Jahr zu den optionalen Features von Windows gehören werden, lassen sich die beiden Programme nachträglich installieren und auch wieder deinstallieren. (luc)
Office 365 jetzt kaufen!
Weitere Artikel zum Thema
 • Microsoft Paint erhält Tastatursteuerung
 • Paint bleibt am Leben

Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2019/11
Schwerpunkt: Digital Signage
• Digitale Werbung in ansprechenden Formaten
• Location Based Mobile Advertising
• 14 essenzielle Features einer Digital Signage Software
• Digitale Wegleitung beim Bund
• Anbieter für mehr Abwechslung im Schaufenster
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER