x
Ihr Ad-Blocker ist aktiviert
Bitte schalten Sie für diese Webseite den Ad-Blocker und den Schutz vor Aktivitätenverfolgung aus.

Rekordstrafe von 5 Milliarden US-Dollar für Facebook

Rekordstrafe von 5 Milliarden US-Dollar für Facebook

Rekordstrafe von 5 Milliarden US-Dollar für Facebook

(Quelle: Pixabay)
24. Juli 2019 -  Nun ist es amtlich: Facebook muss im Zusammenhang mit dem Datenschutzskandal rund um Cambridge Analytica 5 Milliarden Dollar Strafe zahlen. Ausserdem sollen die Sicherheitsrichtlinien des sozialen Netzwerkes besser überwacht werden.
Die US-amerikanische Federal Trade Commission (FTC) hat am 24. Juli die Strafe von 5 Milliarden US-Dollar gegen Facebook in einer Mitteilung bestätigt. Die FTC spricht dabei von einer "historischen Strafe", die dem sozialen Netzwerk aufgrund des Datenschutsskandals rund um Cambridge Analytica aufgebrummt wurde.

Doch es bleibt nicht bei einer reinen Geldstrafe, Facebook wird sich künftig auch massiv strengeren Kontrollen unterziehen müssen. Der Vergleich sehe auch beispiellose neue Beschränkungen für die Geschäftstätigkeit von Facebook vor und schaffe mehrere Compliance-Kanäle, so die FTC. Die Verordnung verlange von Facebook, seinen Ansatz zum Schutz der Privatsphäre von oben herab neu zu strukturieren und starke neue Mechanismen einzuführen, um sicherzustellen, dass die Führungskräfte von Facebook für die Entscheidungen, die sie über den Datenschutz treffen, verantwortlich gemacht werden können.

Colin Stretch, Facebooks oberster Jurist, hat den Vergleich mit der Federal Trade Commission in einer offiziellen Mitteilung kommentiert und akzeptiert. Es bleibt nun abzuwarten, welche konkreten Massnahmen das soziale Netzwerk entwickelt und umsetzt, um einen erneuten Datenschutz-GAU zu verhindern. (luc)
Weitere Artikel zum Thema
 • Cambridge-Analytica-Skandal kostet Facebook 5 Milliarden Dollar
 • Research-App: Facebook mit neuem Userdaten-Ausrutscher
 • Facebook-Daten auf öffentlich zugänglichen Amazon-Servern gefunden

Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2020/03
Schwerpunkt: AI as a Service
• AI als Chance für die Schweiz
• Fünf Empfehlungen für erfolgreiche KI-Projekte
• Eisenbahninspektion mit Deep Learning
• Marktübersicht: AI as a Service für Schweizer KMU
• Wie Firmen von KI im Kundendienst profitieren können
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER