Mozilla patcht kritische Lücke in Firefox

Mozilla patcht kritische Lücke in Firefox

Mozilla patcht kritische Lücke in Firefox

(Quelle: SITM)
19. Juni 2019 -  Mit manipulierten Javascript-Objekten können Angreifer den Firefox-Browser abstürzen lassen und Schadcode einschleusen. Man sollte sofort auf Firefox 67.0.3 oder Firefox ESR 60.0.7 updaten.
Bisherige Versionen des Mozilla-Browsers Firefox leiden an einer Schwachstelle mit der Bezeichnung CVE-2019-11707. Das Leck wird als kritisch eingestuft: Angreifer können über manipulierte Javascript-Objekte einen Speicherfehler generieren, den Browser zum Absturz bringen und eventuell die Kontrolle über das System erlangen. Die Schwachstelle basiere auf einer Type Confusion in Array.pop und werde aktiv ausgenutzt.

In den Versionen Firefox 67.0.3 und Firefox ESR 60.7.1 ist die Sicherheitslücke ausgemerzt. Es empfiehlt sich, den Browser sofort zu aktualisieren. (ubi)
Weitere Artikel zum Thema
 • AVG entfernt Login-Daten aus Firefox
 • Firefox blockiert Tracker standardmässig
 • Firefox 67 steht zum Download bereit

Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2019/11
Schwerpunkt: Digital Signage
• Digitale Werbung in ansprechenden Formaten
• Location Based Mobile Advertising
• 14 essenzielle Features einer Digital Signage Software
• Digitale Wegleitung beim Bund
• Anbieter für mehr Abwechslung im Schaufenster
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER