Apple fordert Dark Mode für Websites

Apple fordert Dark Mode für Websites

Apple fordert Dark Mode für Websites

(Quelle: Apple)
10. Mai 2019 -  Mit der Unterstützung des Dark Mode in Safari fordert Apple Webentwickler zur Implementierung eines Dunkelmodus' auf Webseiten auf. Ein Vorschlag zur CSS-Erweiterung liegt seit Ende April vor.
Mit MacOS 10.14 Mojave hat Apple den Dark Mode eingeführt und unterstützt denselben jetzt auch in der Safari-Engine Webkit. Wenn Safari-Nutzer im Dunkelmodus eine Website besuchen, nimmt der Browser keine Änderung an der Darstellung der betreffenden Site vor, da Designer davon ausgehen, dass standardmässig schwarzer Text auf weissem Hintergrund gezeigt wird.

Wie jetzt Apple aber in einem Blog-Beitrag ausführt, können Webseiten signalisieren, dass Inhalte auch den Dark Mode unterstützen. Dies soll mit einer neuen CSS-Eigenschaft namens "color-scheme" geschehen, wofür seit Ende April eine Spezifikationsvorschlag vorliegt. Webseiten sind damit in der Lage, den Browser über die Dark-Mode-Unterstützung zu informieren, worauf dieser je nach gewählter Einstellung angezeigt wird. Formular-Elemente oder Scrollbars lassen sich so farblich automatisch ändern. Dazu lassen sich auch Schriftfarben anpassen und im Bedarfsfall können auch Bilder durch eine optimalere Variante ersetzt werden.

Als Beispiele von Webseiten, die den Dark Mode bereits unterstützen, nennt Apple Twitter oder Emojipedia, eine Site, die über die Bedeutung von Emojis informiert. (rd)
Vorherige News
 
Nächste News

Kommentare

Freitag, 10. Mai 2019 André
Apple fordert aber macht es selbst nicht. Die www.apple.ch Webseite hat auch keinen Darkmodus, Wasser predigen und Wein saufen...

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2019/05
Schwerpunkt: Storage & Data Analytics
• Storage Trends 2019
• All-Flash-Storage im Aufwind
• Wenn Multi-Cloud zum Standard wird
• Fallbeispiel: Von Cloud zu Cloud
• Machine Learning für mehr Sicherheit
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER