Sunrise schluckt UPC

Sunrise schluckt UPC

Sunrise schluckt UPC

(Quelle: Sunrise)
28. Februar 2019 -  Elefantenhochzeit auf dem Schweizer Telekommarkt: Sunrise übernimmt UPC Schweiz für 6,3 Milliarden Franken von Liberty Global.
Was sich bereits seit Längerem anbahnte, hat sich nun bestätigt: Sunrise hat sich bereit erklärt, den Kabelbetreiber UPC Schweiz, eine hundertprozentige Tochtergesellschaft von Liberty Global, für einen Summe von 6,3 Milliarden Franken zu übernehmen.

Mit der Transaktion will Sunrise ihre Position als zweitgrösster Marktteilnehmer in den Bereichen Mobilfunk, TV, Breitband- und Festnetztelefonie nach Swisscom stärken, so das Unternehmen in einer Mitteilung.

Liberty Global erwartet aus dem Verkauf von UPC Schweiz einen Nettoerlös von 2,6 Milliarden Franken, den sie laut einer Erklärung vom Mittwoch für allgemeine Unternehmenszwecke verwenden will. Der Deal soll bis Ende 2019 abgeschlossen sein.

Sunrise rechnet mit wesentlichen Synergien bei Kosten und Investitionen in einer Höhe von jährlich 190 Millionen Franken im dritten Jahr nach Transaktionsabschluss. Der Barwert (Net Present Value, NPV) dieser Synergien beläuft sich auf ungefähr 2,4 Milliarden Franken, nach Abzug der Integrationskosten. Die Einsparungen bei Kosten und Investitionsaufwand entstehen vornehmlich durch Netzintegration, Einsparungen im Bereich MVNO, niedrigere Kosten für den Festnetzanschluss, Konsolidierung von IT-Betrieb und -Entwicklung, Optimierung der Beschaffung und gemeinsame Marketing- und Branding-Tätigkeiten. Das zusammengeführte Unternehmen wird weiter in den Kundendienst investieren, um der vergrösserten Kundenbasis gerecht zu werden. Doppelbesetzungen der Manager- und Administrativfunktionen werden optimiert werden, während die Auswirkungen auf das Frontline-Personal angesichts der vergleichsweise kleineren Anzahl Verkaufsstellen von UPC Schweiz moderat erwartet werden. Es wird erwartet, dass die Transaktion, die mit der Realisierung von Synergien verbundenen Ausführungsrisiken erheblich reduzieren.

Olaf Swantee, CEO von Sunrise, äusserte sich wie folgt zu der Transaktion: "Die heutige Ankündigung ist ein wichtiger Meilenstein für Sunrise, unsere Kunden, Mitarbeitenden und Aktionäre. Zusammen mit UPC Schweiz werden wir einen stärkeren und echt konvergenten Herausforderer sowie einen erheblichen Wert für unsere Aktionäre schaffen. Wir werden Innovationen beschleunigen und das Kundenerlebnis verbessern, basierend auf der Grösse des neuen Unternehmens und der hervorragenden Netzinfrastruktur der nächsten Generation. Wir haben ein umfassendes Due Diligence-Verfahren durchgeführt, dass uns die hohe Gewissheit gibt, die Synergien realisieren zu können. Wir sind von den Perspektiven des kombinierten Unternehmens begeistert." (swe)
Weitere Artikel zum Thema
 • UPC-Übernahme durch Sunrise wird konkret
 • Sunrise startet bereits im März mit 5G

Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2019/03
Schwerpunkt: Sicherheit für die Inhouse-Infrastruktur
• Proaktive und intelligente IT-Sicherheit für KMU
• Security-Konzepte für BYOD
• Universelle Bedrohungsabwehr
• Marktübersicht: Umfassender Schutz für Endgeräte
• Fallbeispiel: Security für die Schokoladenfabrik
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER