RHEL in Zukunft ohne KDE-Desktop

RHEL in Zukunft ohne KDE-Desktop

RHEL in Zukunft ohne KDE-Desktop

(Quelle: Red Hat)
6. November 2018 -  Red Hat wird Red Hat Enterprise Linux in Zukunft ohne KDE-Desktop und nur noch mit Gnome ausliefern. Noch offen ist, wann KDE entfernt wird.
Red Hat hat zusammen mit dem Release von Red Hat Enterprise Linux 7.6 (RHEL) auch eine Liste mit Softwarepaketen veröffentlicht, die als veraltet gelten. Auf dieser Liste findet sich auch KDE Plasma Workspaces. Dieser Desktop wurde in Vergangenheit als Alternative zum Gnome Desktop bereitgestellt, der als Default-Desktop Standard bei RHEL ist.

Noch nicht klar ist, wann KDE verschwinden soll. Red Hat sprich von einer der nächsten grossen Hauptversionen. Ausserdem wird der KDE Desktop bis ans Supportente von RHEL 7.x unterstützt werden, das per 2024 erfolgen wird.

Wie Red Hat gegenüber "The Register" erklärt, habe man sich auf den Verzicht von KDE entschieden, weil das Interesse der Kunden zurückgegangen sei. (mw)
Weitere Artikel zum Thema
 • IBM kauft Red Hat für 34 Milliarden Dollar
 • Red Hat bringt Enterprise Linux für ARM
 • Red Hat verteilt RHEL kostenlos an Entwickler

Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
Antwort
Name
E-Mail
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2019/03
Schwerpunkt: Sicherheit für die Inhouse-Infrastruktur
• Proaktive und intelligente IT-Sicherheit für KMU
• Security-Konzepte für BYOD
• Universelle Bedrohungsabwehr
• Marktübersicht: Umfassender Schutz für Endgeräte
• Fallbeispiel: Security für die Schokoladenfabrik
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER