Google stellt das Pixel 3 vor

Google stellt das Pixel 3 vor

Google stellt das Pixel 3 vor

(Quelle: Google)
10. Oktober 2018 -  Google hat ein neues Smartphone-Duo vorgestellt: Das Pixel 3 und das Pixel 3 XL kann man per sofort vorbestellen. Besonders die AI-Features der neuen Geräte haben es in sich.
Das Pixel 3 von Google war ein schlecht gehütetes Geheimnis ("Swiss IT Magazine" berichtete unter anderem hier, hier und hier), nun wurde es schliesslich offiziell enthüllt. Das in zwei Ausführungen erscheinende Pixel 3 in der einfachen und der XL-Version fällt vor allem durch den grossen Fokus auf AI-Features auf, die Google integriert hat.

So wird erst die Kamera von einigen neuen, von künstlicher Intelligenz gesteuerten Features profitieren: Mit einem Auto-Auslöser, der erst knipst, wenn die Person vor der Linse lächelt oder eine gute Selfie-Pose macht, sollen die richtigen Momente erwischt werden. Eine ähnliche Funktion übernimmt das Top-Shot-Feature, wobei die Kamera mehrere Bilder macht und per AI vorschlägt, welches verwendet oder gespeichert werden soll. Daneben soll die AI in der Fotosoftware etwa auch dabei helfen, bessere Zoom-Ergebnisse zu bekommen oder im Dunkeln zu fotografieren.
Dazu liefert Google unbegrenzten Cloud-Speicherplatz für Google Fotos, alle Bilder sind somit (ebenfalls AI-unterstützt) von überall her wieder zu finden.


Auch Google Lens ist mit an Bord, um etwa Texte in Fremdsprachen, beliebige Objekte oder einfach URLs oder QR-Codes scannen und digital weiterverwenden und bearbeiten zu können. Natürlich fehlt auch der Sprachassistent Google Assistant nicht. Mit dem Ladeportal Pixel Stand, mit dem das Pixel 3 übrigens kabellos geladen werden kann, wird das Smartphone zum Alexa-ähnlichen Smart-Home-Assistenten. Das Pixel 3 soll übrigens in 15 Minuten genug Akku für sieben Stunden Betrieb aufladen können.

Anfangs nur in den USA verfügbar, aber durchaus praktisch, ist auch ein AI-Feature, mit dem Spam-Anrufe besser gefiltert werden können. Mit einem Ai-gesteuerten Anrufbeantworter kann man damit Anrufe in schriftlicher Form entgegennehmen und auch beantworten. Die Verkäufer werden von nun an somit den Telefonroboter am Hörer haben.

Alle Modelle sind in den Farben Just Black, Clearly White und Not Pink erhältlich. Das Pixel 3 mit 5,5-Zoll-Display (2160 x 1080 Pixel) ist in der 64-GB-Variante für 899 und in der 128-GB-Ausführung für 999 Franken zu haben. Die XL-Variante mit 6,3-Zoll-Panel (2960 x 1440 Pixel) kostet 1049 Franken mit 64 GB Speicher, für 128 GB müssen 1199 Franken bezahlt werden. Die Geräte können vorbestellt werden, der Verkaufsstart in der Schweiz ist am 6. November. Mehr Infos gibt es auf dem Google Blog. (win)
Weitere Artikel zum Thema
 • Mehr Leaks: Google Pixel Slate Chromebook und Pixel-3-XL-Video
 • Pixel 3: Zwei neue Leaks
 • Erste Bilder von Googles Pixelbook-Nachfolger

Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort
Name
E-Mail
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2018/10
Schwerpunkt: IT-Suport für KMU
• Passende IT-Support-Firma gesucht
• Arbeitsplatzmanagement im digitalen Zeitalter
• SLA in IT-Verträgen - Erfolgsfaktoren und Fallstricke
• Marktübersicht: IT-Support-Dienstleister aus der Schweiz
• Fallbeispiel: IT-Support aus der Ferne für Air Zermatt
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER