Mehr Power für KMU

Mehr Power für KMU

Artikel erschienen in IT Magazine 2018/09
Seite 1
1. September 2018 -  Die Ansprüche an Firmennetzwerke steigen, wir zeigen die Optionen im Bereich von KMU-Switches.
Mehr Power für KMU
Vergleichstabelle von acht KMU-Switches: Cisco SG350-28P, D-Link DGS-1510-52XMP, Dell EMC N1124-ON, Lancom Systems GS-2326P+, Netgear GSM4328PA-100NES, TP-Link T2600G-28MPS, Trendnet TPE-2840WS und Zyxel GS1920-24HPv2. (Quelle: SITM)
Sich im Wald der Netzwerkprodukte zurechtzufinden ist für KMU eine Kunst für sich. Auch (oder gerade) bei Switches ist die Produktvielfalt derartig gross, dass das Treffen einer informierten Entscheidung durchaus eine Herausforderung ist. Fragt man die Hersteller nach genau dieser Herausforderung, stechen einige wichtige Punkte klar hervor. Robert Rosenberger von Cisco spricht zuerst über die eingeschränkten Mittel von KMU: "Kleine und mittelständische Unternehmen verfügen in der Regel nur über begrenzte Mittel, um in neue Technologien zu investieren", und fügt an: "Mit jeder getätigten IT-Investition müssen sie überlegen, wie sie daraus am besten und langfristig Wert schöpfen." Eine gewisse Skalierbarkeit des Systems muss folglich gewährleistet sein, wenn es um kleinere Netzwerke geht. Erschwerend hierbei ist, dass Netzwerke in den nächsten Jahren deutlich mehr leisten müssen als jemals zuvor. Sowohl in Bezug auf die Geschwindigkeit des Netzwerkes, wie auch auf die Stromversorgung von angeschlossenen Geräten im Internet of Things (IoT). Mehrere Hersteller geben daher auch an, dass auf ihrer Roadmap sowohl höhere Geschwindigkeiten wie auch grössere PoE-Budgets weit oben stehen.


Einfacher wird diese Skalierung, wenn die installierten Komponenten von einem einzigen Hersteller oder noch besser aus der gleichen Produktfamilie kommen. Bei den Kunden sei dieses Bedürfnis durchaus zu beobachten. Bernd Korn­maier von Dell EMC sieht hier einen wichtigen Trend im Netzwerkgeschäft für KMU: "Die Nachfrage nach einem sogenannten Family-Approach erhöht sich: Immer mehr Unternehmen möchten sich bevorzugt innerhalb einer Produktfamilie bewegen und nicht Geräte verschiedener Serien oder Klassen einsetzen."

2-in-1: Daten und Energie

Ebenfalls häufig gefordert ist die Unterstützung von Power over Ethernet (PoE), etwa für VoIP-Telefone. Dies könne, so Jan Buis von Lancom, neben der Anzahl möglicher VLANs, IPv4/IPv6-Unterstützung und Quality of Service für VoIP oder Videoanwendungen ein entscheidender Faktor für ein KMU sein.

Die Hersteller argumentieren auch mit dem Management des Netzwerkes. Cloud Management des Netzwerks erlaube es, erklärt Robert Rosenberger von Cisco, die Betriebskosten zu senken und den IT-Betrieb zu vereinfachen. Auch weitere Hersteller haben mittlerweile entsprechende Produkte im Angebot, mehr dazu später.
 
Seite 1 von 2
Nächste Seite

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2018/12
Schwerpunkt: Big Data im KMU
• Big Data: Ein etabliertes Modell mit hoher Dynamik
• Backup, aber wie?
• Datenmanagement gestern und heute
• Marktübersicht: Data-Analytics-Dienstleister
• Interview: "Daten sind der Lebenssaft"
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER