Google fügt Kubernetes-Applikationen zum Cloud-Marktplatz hinzu

Google fügt Kubernetes-Applikationen zum Cloud-Marktplatz hinzu

Google fügt Kubernetes-Applikationen zum Cloud-Marktplatz hinzu

(Quelle: Google)
23. Juli 2018 -  Google hat das Rebranding und die Erweiterung der Cloud-Launcher-Plattform angekündigt, die künftig Google Cloud Platform Marketplace genannt wird. Dort sollen nun auch produktionsreife kommerzielle Kubernetes-Anwendungen angeboten werden.
Google hat bekannt gegeben, dass über den Google Cloud Platform Marketplace, oder GCP Martketplace, (früher bekannt als Cloud Launcher) nun produktionsreife kommerzielle Kubernetes-Anwendungen angeboten werden. Kunden können die Anwendungen auf Kubernetes-Clustern einsetzen, die auf der Google Cloud Platform (GCP), der Google Kubernetes Engine, vor Ort oder anderen öffentlichen Clouds laufen.

Die auf dem GCP-Marktplatz gelisteten Kubernetes-Anwendungen werden alle von Google getestet und überprüft. Dazu gehören etwa Aqua Security, Couchbase, Aerospike, Datastax, Neo4j, Gitlab und Kasten. Die Gebühren für die Apps werden dabei konsolidiert und über GCP abgerechnet, unabhängig davon, wo sie eingesetzt werden.

Damit soll die Verfügbarkeit produktionsreifer Anwendungscontainer in Unternehmen erhöht werden. "Als wir Kubernetes als Open Source herausbrachten, war eine der ersten Herausforderungen, die die Branche angegangen ist, das Management", bemerkte Anil Dhawan, Produktmanager für die Google Cloud Platform, in einem Blogbeitrag. "Unsere gehostete Kubernetes Engine kümmert sich um die Cluster-Orchestrierung und -Verwaltung, aber die Ausführung von Anwendungen auf einem Kubernetes-Cluster kann immer noch ein manueller, zeitraubender Prozess sein", fügte Dhawan hinzu. Der neue Marktplatz soll vorkonfigurierte Anwendungen identifizieren, die auf Clustern eingesetzt werden können, die entweder vor Ort oder in öffentlichen oder privaten Clouds laufen. (swe)
Weitere Artikel zum Thema
 • Google Maps erhält Zeitplanungsfunktion
 • Weitere 14 Unternehmen unterstützen Initiative zur Open-Source-Lizenzkonformität
 • Google kündigt Cloud-Storage Filestore an

Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2020/01
Schwerpunkt:
• Software-Entwicklung in der Schweiz
• Marktübersicht: Schritt für Schritt zur Individualsoftware
• Nearshoring-Varianten nahtlos anpassen
• So wird bei Abacus und Opacc gearbeitet
• Progressive Web Apps vs. native Apps
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER