Apple schmeisst Krypto-Miner aus App Store

Apple schmeisst Krypto-Miner aus App Store

(Quelle: SITM)
12. Juni 2018 -  Apple hat seine App-Store-Regeln angepasst und schliesst dabei Apps, die Krypto-Währungen schürfen, explizit aus.
Im Rahmen seiner Entwicklerkonferenz WWDC hat Apple auch die Richtlinien für seine App-Stores für MacOS, iOS, WatchOS und TVOS angepasst. Teil der Anpassungen ist das Verbot von Apps, die zum Krypto-Mining genutzt werden. So heisst es in den Guidlines für Entwickler unter Punkt 2.4.2 explizit, dass Apps, inklusive solche, die Werbung von Drittanbietern anzeigen, keine Hintergrundprozesse wie etwa das Schürfen von Kryptowährungen, ausführen dürfen.

Als Wallet für Kryptowährungen dürfen Apps weiterhin dienen, allerdings muss der Anbieter einer solchen App "Teil einer Organisation" sein, also keine Einzelperson. Mining ist aber nur erlaubt, wenn dieses nicht auf dem Gerät selbst sondern beispielsweise in der Cloud durchgeführt wird. Ebenfalls zugelassen bei Apple sind Apps, die ICOs (Initial Coin Offerings) ermöglichen. Facebook beispielsweise erlaubt keine Anzeigen mehr für ICOs. (mw)
Weitere Artikel zum Thema
 • Google entfernt Kryptominer Extensions aus Chrome Web Store
 • Google blockiert Anzeigen für Bitcoin & Co.
 • Facebook verbannt Werbung für Kryptowährungen und ICOs

Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2018/06
Schwerpunkt: Blockchain in der Praxis
• Blockchain und die dezentrale Zukunft
• Blockchain - Anwendungsbereiche für Firmen
• Smart Contracts, die Zukunft der Blockchain
• Marktübersicht: Blockchain-Nation Schweiz
• Fallbeispiel: Immobilienhandel via Blockchain
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER