Apple-Music und Maps bald für Webseiten verfügbar

Apple-Music und Maps bald für Webseiten verfügbar

Apple-Music und Maps bald für Webseiten verfügbar

(Quelle: Apple)
7. Juni 2018 -  Bald können Entwickler Apple Music und Apple Maps in ihre Webseiten einbinden. Der Konzern hat dazu auf seiner Entwicklerkonferenz neue Javascript-Schnittstellen vorgestellt und will damit nicht nur Google mit seinem marktbeherrschenden Maps-Dienst die Stirn bieten.
Auf der Entwicklerkonferenz WWDC 2018 hat Apple neue Javascript-Framworks präsentiert, über die Web-Entwickler Apple-Dienste in Webseiten einbauen können, schreibt "Heise". In erster Linie handelt es sich hierbei um die Dienste Apple Music und Apple Maps, womit das Unternehmen etablierte Platzhirsche wie Spotify oder Google ins Visier nimmt.

Mit Mapkit JS sollen sich Map-Ansichten dann in Zukunft auf Webseiten integrieren lassen, wobei etliche Konfigurationsvarianten und Kartenfunktionen samt Routingdiensten zur Verfügung stehen sollen. Das Framwork für Apple Musik wurde Musickit getauft, und ermöglicht die Integration von einzelnen Liedern oder kompletten Alben über einen speziellen Player. Nutzer sollen sich in Musickit einloggen und dann ähnlich wie bei Spotify auch auf Songs und Alben zugreifen können. (rpg)
Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2019/06
Schwerpunkt: Datenschutz - Ein Jahr nach der DSGVO-Einführung
• Ein Jahr DSGVO und die Schweiz
• Datenschutz als zentrales Thema für Wirtschaft und Recht
• Interview: "Privatsphäre heisst nicht, etwas verstecken zu müssen"
• Marktübersicht: Datenschutz-Audits für KMU
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER