Windows Datei Manager kommt als Open Source zurück

Windows Datei Manager kommt als Open Source zurück

Windows Datei Manager kommt als Open Source zurück

(Quelle: Github)
10. April 2018 -  Microsoft hat den Quellcode des Datei Managers aus Windows 3.0 veröffentlicht. Das Programm kann auf Windows 10 kompiliert und genutzt werden.
Windows-Nostalgiker dürfen sich freuen: Microsoft hat den Datei Manager Winfile, der 1990 für Windows 3.0 entwickelt wurde, 28 Jahre später unter der MIT-Lizenz als Open Source veröffentlicht. Das Programm war damals für die grafische Verwaltung von Files auf MS-DOS entwickelt worden und erlaubte es, Dateien zu kopieren, zu verschieben, zu löschen und zu suchen. Den nun veröffentlichten Code kann man für Windows 10 kompilieren und den Datei Manager so nutzen. Eine vorkompilierte, ausführbare Datei gibt es ebenfalls (in der Freeware-Sektion von "Swiss IT Magazine" zum Download).

Hinter dem nun veröffentlichten Code des Datei Managers steht der langjährige Microsoft-Mitarbeiter Craig Wittenberg. Er hat den Code vor gut zehn Jahren aus Windows NT 4 kopiert und auf einem aktuellen Stand gehalten. Ausserdem erklärt er auf Github, wo der Code zum Download bereitsteht und dass er bereit sei, Bugfixes und Vorschläge für kleinere Änderungen in Betracht zu ziehen. Offiziell beendete Microsoft den Support für Winfile bereits Ende 2001, zusammen mit dem Supportende für Windows 3.0. (mw)
Windows 10 jetzt kaufen!
Weitere Artikel zum Thema
 • Die 10 beliebtesten Gratis-Tools fürs Datei-Management
 • Die 10 beliebtesten Freeware-Tools fürs Dateimanagement
 • Die 10 beliebtesten Tools fürs Datei-Handling

Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2018/09
Schwerpunkt: Security 2018
• Cyber-Angriffe entwickeln sich enorm schnell
• Den Tätern auf der Spur
• Viel hilft viel
• "Die eigene Gefährdung wird häufig unterschätzt"
• Marktübersicht: Schweizer Security-Dienstleister
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER