Gemalto arbeitet an biometrischer Kreditkarte für kontaktlose Zahlungen
Quelle: Gemalto

Gemalto arbeitet an biometrischer Kreditkarte für kontaktlose Zahlungen

Gemalto will schon bald eine Kreditkarte mit eingebautem Fingerabdrucksensor für kontaktloses Zahlen auf den Markt bringen. Getestet wird sie bereits von der Bank of Cyprus. Dabei soll der Fingerabruck die Eingabe eines PINs überflüssig machen.
9. Januar 2018

     

Der IT-Security-Spezialist Gemalto arbeitet an der biometrischen Authentifizierung von Kreditkartennutzern mittels eingebautem Fingerabdrucksensor auf der Karte, womit die Eingabe eines PINs bei einem kontaktlosen Zahlungsvorgang entfallen soll. Die Karte wird bereits von der Bank of Cyprus getestet, wie Gemalto erklärt. Die Überprüfung des Inhabers der Kreditkarte geschieht dabei auf der Karte selbst, wodurch diese auch mit herkömmlichen Bezahlterminals funktioniert.


Die Technologie an sich ist jedoch nicht neu. Bereits 2014 hat Mastercard mit einem auf einer Karte eingebauten Fingerabdrucksensor experimentiert und sie im letzten Jahr in Südafrika getestet. Ob und wann die Lösungen von Mastercard oder Gemalto auch hierzulande verfügbar sein werden, ist noch völlig unklar. (luc)






Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER