Patrick Freudiger von Amag im CIO-Interview

Patrick Freudiger von Amag im CIO-Interview

7. Dezember 2016 -  Mit dem CIO Award 2016 wurde die Arbeit von Amag-CIO Patrick Freudiger im September geehrt. Im Interview mit "Swiss IT Magazine" gewährt er nun einen Einblick in seine IT-Strategie und aktuelle Projekte.
Patrick Freudiger von Amag im CIO-Interview
(Quelle: Amag)
Im September 2016 wurde Amag-CIO Patrick Freudiger mit dem CIO Award geehrt. "Swiss IT Magazine" verrät er nun im Interview, was sein Erfolgsrezept ist und wie die IT bei Amag aufgestellt ist. Als ein ausschlaggebender Faktor für den Gewinn des CIO Awards nennt Freudiger dabei, dass er die Veränderungsprozesse der digitalen Transformation, die auch in der Mobilitätsbranche Einzug hält, bewusst informatikseitig adressiert. Zudem habe er eine neue Führungskultur etabliert, die weniger hierarchisch ist, als dies beim Traditionsunternehmen Amag bislang der Fall war.

Wie er alte Führungsstrukturen in der IT aufgebrochen hat, wie diese Massnahmen bei den Mitarbeitern angekommen sind und wie seine generelle IT-Strategie aussieht oder welche Projekte aktuell anstehen – etwa die Transformation der ERP-Landschaft von R/3 zu Hana –, lesen Sie in der aktuellen "Swiss IT Magazine"-Ausgabe 12. Kein Abo? Hier können Sie ein kostenloses Probeabo bestellen. Zudem finden Sie das Interview hier auch online. (abr)
Weitere Artikel zum Thema
 • CIO-Interview: "Ich habe eine ­neuartige Führungs­kultur etabliert"
 • CIO Award 2016 geht an Amag-CIO Patrick Freudiger
 • Amag investiert in Sharoo

Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2019/12
Schwerpunkt: Software-Bereitstellung, Apps und Packaging
• Alles einfacher machen: Software-Paketierung
• Software-Paketierung - Pain or gain
• "Paketierung wird es nach wie vor brauchen"
• Knappe Ressourcen, maximale Automatisierung
• Software-Packaging in der Schweiz
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER