Swiss ICT Award 2016: Die Bilder der Gala

Swiss ICT Award 2016: Die Bilder der Gala

(Quelle: SwissICT/SITM)
16. November 2016 - Viel Prominenz aus Politik, Wirtschaft und Kultur, ein 21-jähriger Shootingstar aus der Musikwelt und vier strahlende Gewinner: Das war der Swiss ICT Award 2016 im KKL Luzern.
Die Verleihung des zwölften Swiss ICT Award ist am 15. November im feierlichen Rahmen im KKL in Luzern über die Bühne gegangen. Auch dieses Jahr fanden sich wieder 800 geladene Gäste aus ICT, Wirtschaft, Forschung und Politik zusammen. Nach einem packenden Referat von Abenteurer Bertrand Piccard führte in gewohnt souveräner Manier TV-Journalist und Moderator Reto Brennwald durch die Award-Verleihung, bei der Meteo Schweiz, gemeinsam mit dem Swiss National Supercomputing Centre (CSCS) für das "Cosmo Novel Expert Tool", kurz Cosmo Next, als grosser Gewinner hervorging. Der Newcomer Award ging an Nanolive. Das Jungunternehmen hat mit dem 3D Cell Explorer ein Mikroskop inklusive einer Software, die den Namen Steve trägt, geschaffen, welches es erstmals möglich macht eine lebende Zelle in 3D zu erforschen ohne diese zu verändern oder zu beschädigen. Bereits im Voraus der Gala wurde bekannt gegeben, dass eine Forschergruppe um Luca Mario Gambardella und Jürgen Schmidhuber vom Tessiner Istituto Dalle Molle di Studi sull’Intelligenza Artificiale (IDSIA, USI & SUPSI) mit dem Swiss ICT Special Award, den die Jury in unregelmässigen Abständen vergibt, ausgezeichnet wird (Swiss IT Magazine berichtete). Eine Neuerung gab es beim Public Award, bei der die Rangierung nach dem Online-Voting durch die Voten des Saalpublikums ergänzt wurde und der Sieger live im KKL Luzern gekürt wurde. Der Preis ging an Neeo. Das Start-up produziert und vertreibt eine intelligente Smart-Home-Fernbedienung.

Die Eröffnungsrede der Award-Verleihung hielt Swiss-ICT Präsident Thomas Flatt. Er lobte die Finalisten mit folgenden Worten: "Wir feiern heute zehn Unternehmen und ihre aussergewöhnlichen Leistungen. Feiern Sie unsere Finalisten, geben Sie Ihnen das Gefühl, etwas Besonderes zu sein. Denn sie sind es wirklich", und wagte sich auch auf politisches Parkett. Vor allem die hohen administrativen Hürden in der Schweiz wurden von Flatt kritisiert: "Wenn ich in Zürich eine Sitzung machen möchte, muss man beinahe schon das Amt für Wirtschaft informieren." Dies sei nicht im Sinne der Branche und er hoffe, dass sich der Regulierungsdrang der Behörden künftig wieder ein bisschen legen werde.

Nachdem der Newcomer Award 2016, der Swiss ICT Award 2016 sowie der Special Award vergeben waren, gab es eine kleine musikalische Pause, die auch für das Saalvoting für den Public Voting genutzt wurde. Dabei stand niemand geringerer als der Schweizer Shootingstar Nickless, der im Alter von 21 Jahren bereits zu den Gewinnern des MTV Music Awards gehört, auf der Bühne und unter anderem seinen Hit "Waiting" zum Besten gab und das Publikum von der ersten Minute an fesselte. (asp)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER