Ein Büro für gewisse Stunden

Suchen kann man die Büroarbeitsplätze über eine Karte. Aktuell gibt es rund 100 Office-Locations in der ganzen Schweiz, das Gros davon in den Ballungszentren. (Quelle: Popup Office)

Ein Büro für gewisse Stunden

(Quelle: Popup Office)
15. Mai 2016 - Popup Office setzt auf den Coworking-Trend und vermietet Büro-Arbeitsplätze stundenweise – mit Fokus auf Grossfirmen.
Artikel erschienen in IT Magazine 2016/05
Das klassische Büro stirbt», heisst es in einer aktuellen Schweizer Studie «Der Arbeitsplatz der Zukunft» des Beratungsunternehmens Deloitte. Der Trend gehe dahin, orts- und zeitunabhängig arbeiten zu können. Entsprechend werde die Zahl der physischen Arbeitsplätze pro zehn wissensbasierte Mitarbeiter bis 2020 auf sieben bis acht sinken. Nebst dem Home Office soll vor allem das Thema Coworking in den kommenden Jahren an Bedeutung gewinnen – sprich Arbeitsplätze, die nach Bedarf stundenweise gemietet werden können. Dabei geht es allerdings nicht nur um das Mieten von Büroplätzen. Mit Coworking soll auch ein Gemeinschaftsgefühl vermittelt, die Kreativität gefördert und das Netzwerk erweitert werden – und zwar sowohl für den Mieter als auch für den Vermieter. Es ist nämlich keinesfalls so, dass die Coworking-Idee vorsieht, dass einfach anonyme Büroflächen bereitgestellt werden. Vielmehr sollen Unternehmen innerhalb ihrer Arbeitsflächen Coworking Spaces für Externe anbieten, um so frischen Wind in die eigene Firma zu bringen. Es geht um Begegnung, Austausch, das Aufeinanderprallen von Welten.
Suchen kann man die Büroarbeitsplätze über eine Karte. Aktuell gibt es rund 100 Office-Locations in der ganzen Schweiz, das Gros davon in den Ballungszentren. (Quelle: Popup Office)
Gebucht werden können die Büroräume stundenweise, pro Stunde werden 8 Franken fällig. Bei Meeting-Räumen setzt Popup Office auf flexible Preise. (Quelle: Popup Office)


Kaffee als Bedingung

Arbeitsplätze bereitzustellen, ist das Eine, allerdings wollen diese Plätze auch gebucht werden können. Hier setzt Popup Office an, ein Zürcher Start-up, das vor knapp einem Jahr gegründet wurde. Popup Office ist eine Buchungsplattform für Coworking Spaces sowie Meeting Räume – oder, wie Mathis Hasler, Co-Founder und CEO von Popup Office, es ausdrückt, «eine Plattform, auf der alle möglichen Arbeitsplätze für mobile Wissensarbeiter sichtbar werden».
Selbst unterhält Popup Office keine Räumlichkeiten, stattdessen vermittelt das Start-up die Plätze von Drittanbietern und nimmt damit die Rolle des Brokers ein. Beispielsweise hat Popup Office Zugriff auf die Business Center von Regus, einem Anbieter von Komplettbüros, die üblicherweise für längere Zeit vermietet werden, via www.popupoffice.ch nun aber auch stundenweise gemietet werden können. «Für eine Firma wie Regus sind wir damit ein zusätzlicher Absatzkanal, um die Auslastung zu steigern.»
 
Seite 1 von 4

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER