Microsoft erweitert Windows-10-Portfolio mit Surface Pro 4 und Surface Book

Microsoft erweitert Windows-10-Portfolio mit Surface Pro 4 und Surface Book

(Quelle: Microsoft)
(Quelle: Microsoft)
7. Oktober 2015 - Mit dem Surface Pro 4 und dem Surface Book hat Microsoft zwei neue Geräte in seinem Portfolio, die mit Windows 10 Pro ausgestattet sind.
Microsoft hat am Dienstag anlässlich seines Devices-Events in New York neue Produkte rund um Windows 10 vorgestellt und sein Portfolio unter anderem mit einem neuen Surface-Pro-Tablet sowie dem Surface Book ergänzt. CEO Satya Nadella versprach dabei: "Mit Windows 10 und den neuen Microsoft-Geräten steht der Anwender im Zentrum dieser rundum neuen, magischen Erfahrung."

Surface Book, der neue Laptop aus dem Hause Microsoft mit Windows 10 Pro, soll mit "atemberaubendem Design sowie unglaublich präziser und reaktionsschneller Stift- und Touch-Unterstützung" überzeugen. Im Inneren des Surface Book schlägt ein Intel-Core-i5- oder –i7-Prozessor der sechsten Generation, die Akkulaufzeit beziffern die Redmonder mit bis zu zwölf Stunden. Das 13,5 Zoll grosse Pixelsense-Display bietet derweil eine Auflösung von 3000x2000 Pixel und lässt sich abnehmen und so auch als Clipboard benutzen. Den internen Speicher beziffert Microsoft mit bis zu 1 TB, der Arbeitsspeicher fasst 8 oder 16 GB. Zudem verfügt das Surface Book über zwei Kameras. Die Kamera auf der Front mit Gesichtserkennung löst mit 5 MP auf, während die rückseitige Kamera 8 MP bietet. In den USA und in Kanada ist das Surface Book ab dem 26. Oktober ab 1499 Dollar verfügbar. Wann das Gerät hierzulande auf den Markt kommt und wie viel es kosten wird, verrät Microsoft derweil noch nicht.

Nebst dem Surface Book bringt der Softwaregigant mit dem Surface Pro 4 auch ein neues Tablet mit Windows 10 Pro, das "noch dünner, leichter und schneller" sein soll als seine Vorgänger. Das Surface Pro 4 ist 8,5 Millimeter dick, verfügt über einen 12,3-Zoll-Pixelsense-Bildschirm mit einer Auflösung von 2736x1824 Pixel und wird von einem Intel-Core-M3-, -i5- oder i7-Prozessor der sechsten Generation angetrieben. Die eingebaute SSD bietet eine Speicherkapazität von bis zu 1 TB und zudem verfügt das Tablet über 4, 8 oder 16 GB RAM. Die Frontkamera mit Gesichtserkennung schiesst Fotos mit einer Auflösung von 5 MP, während die rückseitige Kamera 8 MP bietet. Die Akkulaufzeit beziffern die Redmonder mit bis zu neun Stunden. Erhältlich ist das neue Microsoft-Tablet hierzulande zu einem Preis ab 999 Franken und kann ab sofort vorbestellt werden. Die Modelle mit M3- oder i5-Prozessor sind dann ab dem 19. November bei Handelspartnern verfügbar, die i7-Ausführung folgt dann am 4. Dezember. (abr)
Surface Book (Quelle: Microsoft)
Surface Book (Quelle: Microsoft)
Surface Book (Quelle: Microsoft)
Surface Book (Quelle: Microsoft)
Surface Book (Quelle: Microsoft)
Surface Book (Quelle: Microsoft)
Surface Book (Quelle: Microsoft)
Surface Book (Quelle: Microsoft)
Surface Book (Quelle: Microsoft)
Surface Pro 4 (Quelle: Microsoft)
Surface Pro 4 (Quelle: Microsoft)
Surface Pro 4 (Quelle: Microsoft)
(Quelle: Microsoft)
Surface Pro 4 (Quelle: Microsoft)
(Quelle: Microsoft)
Surface Pro 4 (Quelle: Microsoft)
Surface Pro 4 (Quelle: Microsoft)

Kommentare

Mittwoch, 7. Oktober 2015 Marco
Die i7e Konfiguration mit 512GB SSD und 16GB RAM kostet so viel wie mein MacBook Pro mit 15" Display gekostet hat. Nur das mein i7 mehr Power hat. Deshalb finde ich die Preise zu hoch für Microsoft, schliesslich ist es nicht cool ein Microsoft zu haben ;-)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER