Googles Mail-App Inbox neu für alle erhältlich

Googles Mail-App Inbox neu für alle erhältlich

Googles Mail-App Inbox neu für alle erhältlich

(Quelle: Google)
31. Mai 2015 -  Die bis anhin nur via Einladung erhältliche Gmail-App Inbox steht jetzt für alle interessierten Android- und iOS-Anwender zum kostenlosen Download zur Verfügung. Inbox zeichnet sich insbesondere dadurch aus, dass E-Mails automatisch gruppiert werden.
Um die Inbox-App für Googles Maildienst Gmail zu nutzen, benötigt man keine Einladung mehr, wie der Onlineriese in einem Blog-Beitrag bekannt gibt. Per sofort kann die App für Android- und iOS-Geräte von jedermann kostenlos heruntergeladen werden.

Inbox wurde anfangs Jahr lanciert und ermöglicht die automatische Gruppierung von E-Mails. Dazu zeigt die App wichtige Mitteilungen in einer Vorschau an und dient auch der Aufgabenverwaltung. Inbox-User haben ferner die Möglichkeit, den Versand von E-Mails kurz nach dem Absenden zu stornieren, wofür einem allerdings nur wenige Sekunden zur Verfügung stehen. Darüber hinaus zeigt Inbox auch Erinnerungen, die in Google Keep hinterlegt worden sind.

Laut Google sollen die jetzt in den Android- und iOS-Apps bereitgestellten Funktionen auch in die Online-Version von Inbox implementiert werden. Inbox 1.30 für Apple-Geräte benötigt mindestens iOS 7.0 und steht im App Store zum Download bereit, während die bei Google Play bereitgestellte Version Android 4.1 oder höher voraussetzt.
(rd)


Weitere Artikel zum Thema
 • Google bringt Inbox for Work
 • Google Inbox neu für iPads und Android-Tablets
 • Eine Inbox für alle Kommunikationskanäle

Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2020/01
Schwerpunkt:
• Software-Entwicklung in der Schweiz
• Marktübersicht: Schritt für Schritt zur Individualsoftware
• Nearshoring-Varianten nahtlos anpassen
• So wird bei Abacus und Opacc gearbeitet
• Progressive Web Apps vs. native Apps
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER