Skype verliert Namensstreit gegen Sky

Skype verliert Namensstreit gegen Sky

6. Mai 2015 - Microsoft darf Skype nicht als Markennamen schützen: Denn Skype ähnelt zu sehr dem Namen des TV-Senders Sky, wie ein EU-Gericht entschieden hat.
(Quelle: Skype)
Sky hat sich im Rechtsstreit gegen Skype durchgesetzt: Der Name Skype sei dem von Sky zu ähnlich, es bestehe eine Verwechslungsgefahr. Das hat das EU-Gericht in Luxemburg entschieden, wie verschiedene Medien berichten. Der britische Sender Sky hatte Beschwerde eingelegt, als Microsoft seinen IP-Telefondienst markenrechtlich hatte schützen lassen wollen. Somit hat Sky, der früher als Skype auf dem Markt war, nun die Möglichkeit, sich gegen Skype als Namen zu wehren. Gegen das Urteil lässt sich jedoch noch beim Europäischen Gerichtshof Berufung einlegen. Sky hatte übrigens bereits schon vor zehn Jahren Klage gegen Skype wegen des ähnlich klingenden Namens erhoben – von Microsoft übernommen wurde Skype erst im Jahr 2011 für 8,5 Milliarden Dollar. (aks)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER