Green verdoppelt RZ-Fläche in Lupfig

Green verdoppelt RZ-Fläche in Lupfig

Green verdoppelt RZ-Fläche in Lupfig

(Quelle: Green)
23. Oktober 2014 -  Für gut 50 Millionen Franken hat Green in den vergangenen Monaten sein Datacenter Zürich West um 4000 Quadratmeter erweitert. Nun wurde der Trakt B eröffnet.
Green hat nach knapp 16 Monaten Bauzeit das zweite Modul seines Rechenzentrums im aargauischen Lupfig eröffnet. Dieses verfügt über eine Nutzfläche von nicht ganz 4000 Quadratmetern und damit Platz für rund 1300 IT-Racks. Insgesamt kommt der Anbieter damit auf 7265 Quadratmeter nutzbare Fläche, womit das Datacenter Zürich-West das grösste kommerzielle Rechenzentrum der Schweiz überhaupt sein soll.

Das Greendatacenter Zürich-West 2, so wird der neue Trakt für sich allein genannt, soll ausserdem auch eines der energieeffizientesten Rechenzentren der Schweiz sein. Gemäss Medienmitteilung erreicht man dank Technologien wie einem neuen und auf ozonfreundlichem sowie klimaneutralem Ammoniak basierenden Kühlsystem sowie einer hybriden Stromversorgungslösung von ABB einen PUE-Wert von 1,19. Zudem läuft derzeit die Zertifizierung nach Tier-4-Plus-Standard des Uptime Institute.

Gekostet hat der Ausbau des Rechenzentrums gut 50 Millionen Franken. Insgesamt hat Green damit in Lupfig schon um die 100 Millionen Franken investiert. (mv)
Weitere Artikel zum Thema
 • Green.ch macht neuen Cloud-Dienst verfügbar
 • Neue Cloud-Dienste von Green.ch
 • Green.ch vergrössert Rechenzentrum in Lupfig

Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2019/09
Schwerpunkt: Herausforderung Datenmigration
• Datenmigration: Ein strategisches Projekt
• Erfolgreiche Datenmigration: So geht’s
• Marktübersicht: Partner für die Datenfracht
• Aus zwei mach eins
• Die Altdaten bei Migrationen in den Griff bekommen
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER