Swisscoms Tapit macht das Smartphone zum Portemonnaie

Swisscoms Tapit macht das Smartphone zum Portemonnaie

1. Juli 2014 - Swisscom hat mit Tapit ein bargeldloses Bezahlverfahren vorgestellt, bei dem Einkäufe kontaktlos mit dem Smartphone bezahlt werden. In der Startphase steht Tapit allerdings nur Swisscom-Kunden mit Android-Handy zur Verfügung.
(Quelle: Swisscom)
Mit Tapit hat Swisscom eine selbst entwickelte Smartphone-App veröffentlicht, welche das bargeldlose Bezahlen in der Schweiz und im Ausland erlaubt. Die Tapit-App ist vergleichbar mit einem Portemonnaie, in dem diverse Kredit-, Treue- oder Prepaid-Karten hinterlegt werden können. Um zu Bezahlen wird das Gerät maximal vier Zentimeter entfernt an ein NFC-fähiges Terminal gehalten, worauf der Bezahlvorgang kontaktlos innert zwei Sekunden abgeschlossen wird. Liegt der Kaufpreis über 40 Franken, muss der Kauf via Pin oder Passwort bestätigt werden.

Tapit kann hierzulande bereits in über 50'000 Läden genutzt werden, darunter auch Migros und Coop. Bei Coop ist ausserdem geplant, ab 2015 auch die Treuekarte Supercard auf Tapit anzubieten. Zunächst werden Visa-Kredit- und Prepaid-Karten unterstützt, die von Cornèrcard herausgegeben wurden. Mastercard-Kreditkarten von Aduno/Viseca sollen in Kürze folgen.

Neben der Bezahlfunktion soll sich das Tapit-System auch für den Gebäudezugang nutzen lassen und herkömmliche Badges ersetzen. Swisscom arbeitet in diesem Bereich mit Legic Identsystems sowie mit Siemens zusammen. Ein Mitarbeiterausweis auf Tapit-Basis sei bereits erfolgreich in den eigenen Gebäuden getestet worden, teilt Swisscom mit.

Tapit funktioniert derzeit nur für Swisscom-Kunden, die Konkurrenten Orange und Sunrise werden die Lösung aber noch im laufenden Jahr ebenfalls anbieten. Auch lässt sich Tapit aktuell nur mit ausgesuchten Android-Smartphones der Hersteller Samsung, HTC und Sony nutzen, die von Visa und Mastercard zertifiziert wurden und NFC-kompatibel sind. Laut Swisscom wird die Liste der Tapit-fähigen Geräte jedoch ständig erweitert Eine iPhone-Version von Tapit ist gegenwärtig noch in der Entwicklung. (rd)
(Quelle: Swisscom)
(Quelle: Swisscom)
(Quelle: Swisscom)
(Quelle: Swisscom)
(Quelle: Swisscom)
(Quelle: Swisscom)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER