Schweiz ist beliebtes Angriffsziel

Schweiz ist beliebtes Angriffsziel

4. Mai 2014 -  Die Schweiz scheint ein beliebtes Angriffsziel von Cyberkriminellen zu sein, ist sie doch vorne mit dabei, wenn es um die APT-Attacken und Infektionen von Workstations in Europa geht.
Schweiz ist beliebtes Angriffsziel
Workstations: Unique Infections by Country (Quelle: Fireeye)
Fireeye hat einen Regional Advanced Threat Report für Europa veröffentlicht. Demnach werden fortgeschrittene Sicherheitsangriffe in Europa harte Realität. Angetrieben durch finanzielle und politische Motive, hätten Cyberkriminelle den Vollkommenheitsgrad ihrer Angriffe erhöht, um persönliche Daten zu stehlen, so Fireeye. So werden in Europa pro Tag mehr als 250 Workstations neu infiziert. Zudem habe man mehr als 90 Advanced-Persistent-Threat (APT)-Familien identifiziert und Bedrohungen insbesondere für das Gesundheitswesen, den Finanzsektor und die Regierungen aufgedeckt.


Bei den Infektionen der Workstations liegen Grossbritannien, die Schweiz, Deutschland und Frankreich an der Spitze, machen sie doch über 70 Prozent aller Infektionen in 2013 aus. Die restlichen 30 Prozent verteilen sich derweil auf 18 Nationen. Und auch bei den APT-Angriffen ist die Schweiz vorne mit dabei, befindet sie sich doch nach Grossbritannien und Deutschland auf dem dritten Platz der am meisten betroffenen Länder. (abr)
Weitere Artikel zum Thema
 • Neue Zero-Day-Sicherheitslücke im Internet Explorer
 • Spear-Pishing-Angriffe auf Groupon-Kunden

Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2019/07
Schwerpunkt: Managed Document Services 2019
• Dokumente verwalten von MDS bis EIM
• ECM ist in der Schweiz ein Wachstumsmarkt
• MDS - Basis für den Wandel zum modernen Arbeitsplatz?
• Die Datensilos müssen weg
• Strategien für ein effizientes Output Management
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER