5 Fragen an Manuel Allenspach, Bühler AG

5 Fragen an Manuel Allenspach, Bühler AG

9. März 2014 - Der amtierende Schweizer Meister in «IT Softwarelösungen für Unternehmen» über seine Berufswahl, Malware und Mathematik.
Artikel erschienen in IT Magazine 2014/03
Manuel Allenspach (Quelle: Bühler AG)
1. Warum engagieren Sie sich in der Informatik-Branche?
Schon in der Primarschule haben mich PCs fasziniert. Bis zu Berufswahl in der Sekundarschule riss diese Faszination nicht ab und ich entschied mich, eine Lehrstelle als Informatiker mit Fachrichtung Applikationsentwickler zu suchen. Nun bin ich im dritten Lehrjahr und sehr zufrieden mit meiner Wahl.

2. Was freut oder ärgert Sie am meisten in der IT?
Die schnelle Entwicklung ist Freud und Leid zugleich. Einerseits werden Informatik-Produkte laufend verbessert, andererseits muss man sich auf dem aktuellen Stand halten und weiterbilden. Dies war mir jedoch schon vor dem Start meiner Lehre klar und ich habe keine Probleme damit.

3. Welche Themen halten Sie für die grössten Herausforderungen in der Informatik?
Ein sehr aktuelles und wichtiges Thema ist die Sicherheit und der damit verbundene Datenschutz. Täglich hört man von gestohlenen Daten oder neuer, immer ausgereifterer Malware.

4. Wie wird die IT unser Leben künftig verändern?
Die IT hat bereits jetzt grossen Einfluss auf unser Leben. Dieser wird sich noch vergrössern, vor allem im Bereich «Smart Devices». In Zukunft werden wir sicher noch mehr Geräte wie Smartphones, intelligente Uhren bzw. Brillen mit uns herumtragen.

5. Wann würden Sie einem Jugendlichen raten, sich für einen Beruf in der IT zu
entscheiden?

Begeisterung für Mathematik, Englisch und Informatik sowie das Interesse, Probleme anzugehen und zu lösen, sollten vorhanden sein.
Interview: Marcel Gamma
 
Seite 1 von 2

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER