Windows-7-PCs dürfen noch bis Ende Oktober verkauft werden

Windows-7-PCs dürfen noch bis Ende Oktober verkauft werden

17. Februar 2014 -  Microsoft hat neue Daten zum Lifecycle von Windows 7 publiziert. Demnach dürfen neue Windows-7-PCs für Privatkunden noch bis am 31. Oktober 2014 verkauft werden.
Windows-7-PCs dürfen noch bis Ende Oktober verkauft werden
(Quelle: Microsoft)
Microsoft hat bekannt gegeben, wie lange die Hersteller noch Rechner mit vorinstalliertem Windows 7 anbieten dürfen. Wie der Software-Riese auf der Windows-Lifecycle-Website mitteilt, dürfen PCs mit vorinstalliertem Windows 7 Home Basic, Home Premium und Ultimate noch bis am 31. Oktober 2014 verkauft werden. Für Windows 7 Professional für Unternehmenskunden ist noch kein End-of-Sales-Datum festgelegt worden. Die Paketversion von Windows 7 für Privatkunden darf bereits seit Ende Oktober 2013 nicht mehr verkauft werden.

Der Mainstream-Support für Windows 7 endet am 13. Januar 2015, erweiterten Support gibt es bis am 14. Januar 2020. (mw)
Weitere Artikel zum Thema
 • 200 Millionen Windows-8-Lizenzen verkauft
 • 37 Prozent wollen mit XP weitermachen
 • Verbleib bei Windows 7 macht für Unternehmen Sinn

Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2020/01
Schwerpunkt:
• Software-Entwicklung in der Schweiz
• Marktübersicht: Schritt für Schritt zur Individualsoftware
• Nearshoring-Varianten nahtlos anpassen
• So wird bei Abacus und Opacc gearbeitet
• Progressive Web Apps vs. native Apps
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER