Facebook arbeitet an eigener Suchmaschine

Facebook arbeitet an eigener Suchmaschine

12. September 2012 - Mark Zuckerberg dementiert in einem Interview Pläne für ein eigenes Smartphone und lässt gleichzeitig durchblicken, dass Facebook an einer Art Suchmaschine bastelt.
(Quelle: Facebook)
Facebook-Gründer Mark Zuckerberg (Bild) war an der Konferenz Disrupt des bekannten Blogs "Techcrunch" in San Francisco zu Gast und nahm dort Stellung zu zahlreichen Gerüchten und Spekulationen. So auch zur Kursentwicklung der Aktie, die er selber als offensichtlich enttäuschend bezeichnet.

Das Gerücht über ein eigenes Smartphone, das sich seit Monaten hartnäckig hält, wies Zuckerberg derweil klar zurück: Es mache keinen Sinn, man gehe in eine komplett andere Richtung. Man wolle ein System bauen, dass sich so tief wie möglich in jedes mobile Gerät integrieren lasse, erklärte der Facebook-Erfinder. Und er gab zu, dass es ein Fehler gewesen sei, im Mobile-Bereich zu Beginn komplett auf HTML5 zu setzen.

Weiter wurde Zuckerberg auf mögliche Pläne für eine eigene Suchmaschine angesprochen und antwortete, dass ein Team bereits an einer Funktion in der Art arbeite. Facebook sei einzigartig positioniert, um Antworten auf Fragen zu geben, die Personen haben, und werde dies in Zukunft auf die eine oder andere Art auch tun.

Das komplette Interview mit Mark Zuckerberg gibt es auf "Techcrunch". (mv)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER