SSD bald so billig wie Festplatten

SSD bald so billig wie Festplatten

18. März 2009 -  Beim Preis pro Gigabyte werden die Flash-basierten Solid State Disks "in den nächsten Jahren irgendwann" aufs gleich tiefe Niveau kommen wie die herkömmliche Harddisk. Dies meint der bei Samsung für Flash-Speicher zuständige Marketing-Manager.

Der Preis pro Gigabyte wird bei Solid State Disks im Lauf der nächsten Jahre auf das Niveau herkömmlicher Festplatten sinken. Dies meinte Brian Beard, bei Samsung Marketingchef für Flash-Speicher, in einem Interview mit "Cnet". Beard merkt an, die Flash-Preise seien in den letzten fünf Jahren jährlich um 40 bis 60 Prozent gefallen, und er sehe kein Ende dieser Entwicklung.


Magnetische Harddisks dagegen könnten nicht unbegrenzt billiger werden: Für das aufwendigere Gehäuse, den Motor und die übrigen beweglichen Teile fallen laut Beard Fixkosten in Höhe von 40 bis 50 Dollar an, die sich nicht eliminieren lassen. Deshalb würden SSDs die herkömmliche Festplatte beim Verhältnis zwischen Preis und Kapazität "in einigen Jahren" einholen - genauer weiss es auch der Samsung-Manager nicht.

Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2019/06
Schwerpunkt: Datenschutz - Ein Jahr nach der DSGVO-Einführung
• Ein Jahr DSGVO und die Schweiz
• Datenschutz als zentrales Thema für Wirtschaft und Recht
• Interview: "Privatsphäre heisst nicht, etwas verstecken zu müssen"
• Marktübersicht: Datenschutz-Audits für KMU
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER