Services: Effizienz für Zielgruppen

Services: Effizienz für Zielgruppen

10. Juni 2005 - Das Internet wird heute zur Vereinfachung von Ablaufprozessen genutzt.
Artikel erschienen in IT Magazine 2005/12

Seit Frühjahr 2005 wird der neue E-Hype beschworen. In allen Fachmedien wird eine zweite Welle der Internetnutzung erkannt, die – im Gegensatz zur ersten Ende des letzten Jahrtausends – nun halten soll, was sie verspricht. Diese Kunde hören wohl alle Beteiligten gerne. Auch wenn die Erwartungshaltung vorsichtig ist und so manchen noch die verbrannten Fingerspitzen schmerzen, wissen wir alle, dass das Potential des Internet noch bei weitem nicht ausgeschöpft ist.
Der Jahrgang 2005 der eingereichten Services lässt diesen Trend erkennen. Rund die Hälfte der Lösungen zeigen eine klare Fokussierung auf die Vereinfachung und Optimierung von Ablaufprozessen und damit auf die Einsparung von Zeit sowie die damit verbundene Kostenreduktion. Dieses Business-Alignment liegt im Trend der Zeit. Mittels den IT-Services sollen die Kernprozesse einer Unternehmung ausgereizt und als entscheidende Stärke im Wettbewerb positioniert werden. Vorreiter in diesen Bereichen sind die grossen, administrationslastigen Dienstleistungsunternehmen wie die Post oder die Banken und Versicherungen. Auftraggeber sind sinnigerweise die entsprechenden Geschäftseinheiten und nicht etwa die IT.





Die andere Hälfte der eingereichten Lösungen lebt immer noch primär von einer guten und kreativen Grundidee, die meist einer ganz speziellen Zielgruppe das Leben erleichtern soll. Typische Beispiele sind eng geschnittene Lösungen, welche beispielsweise für Heimarbeitende oder Englisch-Lernende eine Informations- und Interaktionsplattform bereitstellen. Die Qualität dieser zum Teil mit bescheidenen Mitteln realisierten Services ist erstaunlich hoch. Dies ist den immer besser werdenden Softwarepaketen und -Suites zuzuschreiben, welche es leichtmachen, auf einer standardisierten Basis sehr individuelle Lösungen umzusetzen.
2005 zeigt keinen Paradigmenwechsel, jedoch eine deutliche Verschiebung der Akzente hin zur wertbildenden Lösung.


ArgYou.com

Die herkömmliche Website-Analyse beschränkt sich im wesentlichen auf die Auswertung der Logfiles. Der ArgYou-Service geht einige Schritte weiter, indem er die Inhalte einer Site unter die Lupe nimmt. Dafür verbindet der Service automatisierte Analysen mit wissenschaftlichem Expertenwissen. Mittels eigenentwickelter Tools werden anhand von Wörtern, Wortkonfigurationen, Synonymen, zusammengesetzten Begriffen und Sätzen Themencluster gebildet, aus denen die Intensität einzelner Themen auf einer Site ersichtlich werden. Dabei kann zwischen der Kommunikation auf einer Seite und konkreten Angeboten unterschieden werden. Ein Vergleich zwischen Nachfrage (anhand von Suchmaschinennachfragen) und Angebot deckt die Lücken von Internetauftritten auf. Ebenso sind Vergleiche mit der direkten Konkurrenz möglich. Der Dienst ist derzeit in den fünf Sprachen Deutsch, Französisch, Englisch, Italienisch und Spanisch erhältlich. ArgYou ist heute weltweit praktisch konkurrenzlos. Vor allem bei Grossunternehmen herrscht ein immenses Bedürfnis, die eigenen Webauftritte besser analysieren zu können.





Anbieter: Genossenschaft IFAA (Institut für angewandte Argumentenforschung)





Techniken: Eigenentwickelter Site-Grabber und Inhaltsanalyse-Tools





Online-Info: www.argyou.com

 
Seite 1 von 3

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER