Das Sehvermögen behalten

Das Sehvermögen behalten

Artikel erschienen in IT Magazine 2021/09

Totzeiten füllen

Da die Infrastrukturkosten minimal sind, wird der Preis in der Screening-Phase gesenkt. Gleichzeitig wird die Qualität der Auswertung durch Netzhautspezialisten garantiert.

Gemäss SIO Solutions sinkt durch die Prozessoptimierung der Aufwand, ohne dass der Stundesatz des Augenarztes sinkt. Dies, obwohl sich so der Preis für ein Augen-Screening halbieren soll. Kein Wunder, gehören doch ein Augenarzt und eine Retinaspezialistin zu den Mitgründern der Firma. «Ein weiterer Vorteil ist, dass die Spezialisten so Totzeiten füllen und bequem aus der Entfernung arbeiten können».

Mit der Entwicklung begonnen hat man bei SIO Solutions im Mai 2019. Im Februar 2020 stand ein erster Prototyp bereit. Die Lösung ist bereits im Einsatz und wurde in Zusammenarbeit mit einem Optiker entwickelt. RetinApp steht auf Deutsch, Englisch und Spanisch zur Verfügung. Französisch und Italienisch sollen demnächst folgen.

Zurzeit ist das Unternehmen nur auf dem Schweizer Markt tätig. Neben den Optikern will man bald ein Team aufbauen, das Testungen vor Ort in Altersheimen oder in Unternehmen durchführen kann. «Für Senioren kann der Gang zum Augenarzt schon schwierig sein und manche Arbeitgeber könnten unser Angebot als Benefit anbieten», so Schirinzi. Mittelfristig will das Unternehmen auch im Ausland tätig werden. «So können wir das Know-how von Schweizer Augenärzten überall zur Verfügung stellen – Swiss Quality in der Diagnose sowie der Software.»
Seite 2 von 2
 

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER