Web-Entwicklung: Trends, Tools & Strategien

Web-Entwicklung: Trends, Tools & Strategien

Artikel erschienen in IT Magazine 2021/01

Fallbeispiel Cosmo Y

Genug der Grundlagen, verschaffen wir uns einen Überblick zu den aktuellen Web-Technologien im Einsatz. Wir präsentieren Ihnen das fiktive Unternehmen Cosmo Y, das eine neue Webpräsenz inklusive Webshop und Anbindung an das hauseigene CRM-System benötigt. Cosmo Y ist ein Luft- und Raumfahrtunternehmen, das Transporte und Unterkünfte auf dem Mars anbietet. Nebst eines internationalen, rein informativen Webauftritts wird auch ein Webshop für die Buchung von Aktivitäten auf dem Mars benötigt.

MPA vs. SPA vs. PWA

Am Anfang muss sich Cosmo Y eine Grundsatzfrage stellen: Multi Page oder Single Page Application, kurz MPA oder SPA? Mit einer SPA ist nicht etwa gemeint, dass der gesamte Inhalt auf einer Seite dargestellt wird. Vielmehr sprechen wir dabei von einem Unterbruch im eingangs erwähnten Anfrage/Antwort-Zyklus. Eine SPA stellt eine einmalige Anfrage an den Server, alle nachfolgenden Anfragen werden durch den Browser im Hintergrund mittels Javascript gestellt. Dies gibt uns mehr kreative Freiheit wie ganzseitige Animationen beim Aufruf einer neuen Seite, bringt jedoch höhere Entwicklungskosten mit sich, da ein Teil der applikatorischen Logik vom Server in den Client verlagert wird. Beispiele sind Twitter, Google oder Facebook, welche ihr gesamtes Angebot als SPAs entwickeln. Progressive Web Apps, auch PWAs genannt, sind eine Erweiterung von SPAs mit zusätzlicher Offline-Fähigkeit sowie Zugriff auf die Funktionen des Geräts, über das die PWA aufgerufen wird (Native-Funktionalität, z.B. Push-Mitteilungen). MPAs werden häufiger für klassische Unternehmenswebseiten eingesetzt, aber auch grosse Anwendungen wie Ebay oder Amazon sind als MPA umgesetzt worden.

Alle drei Ansätze haben ihre Vor- und Nachteile. Cosmo Y hat vorgängig einen Anforderungskatalog erstellt und entscheidet sich aufgrund dessen für eine hybride Vorgehensweise:

1. Unternehmensseite www.cosmo-y.com als MPA mit grundsätzlichen Informationen
- Wer ist Cosmo Y?
- Was ist unser Angebot?
- Marketing-Material und Kosten

2. Webshop shop.cosmo-y.com als PWA damit die User einfach mit dem Angebot interagieren können
- Tickets kaufen
- Den Shop offline durchstöbern
- Hilfe via Chat bekommen
- Push-Mitteilungen auf das Gerät erhalten

Mit einer MPA-Unternehmensseite erreicht Cosmo Y eine schnelle, flexible und optimal indexierte Webseite, die über Suchmaschinen leicht zu finden ist. Inhalte sind auch mit Hilfsmitteln wie Screenreadern lesbar und lassen sich einfach in einem Content Management System (CMS, mehr dazu später) verwalten.

Stehen eine SPA oder eine PWA zur Diskussion, benötigt dies mehr Arbeit im Front- und Back-end. Gewisse Funktionalitäten wie Routing, URL-Auflösung und Navigation müssen bei diesem Vorgehen mehrfach implementiert werden. Eine klare Schnittstellenspezifikation für die Kommunikation mit dem Server ist Pflicht. Für Cosmo Y und dessen Webshop lohnt sich der Aufwand, da wir keine Absprünge durch langsame Ladezeiten wollen und der Einkauf ohne störendes Neuladen in einem Fluss möglich sein soll. Dank PWA ist auch eine Offline-Verfügbarkeit möglich, der Checkout erfolgt, sobald der User wieder online ist.

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER