Smart Home - Philips Hue Play HDMI Sync Box

Ambilight fürs ganze Wohnzimmer

Ambilight fürs ganze Wohnzimmer

9. November 2019 - Die Philips Hue Play HDMI Sync Box erweitert den Inhalt des TV-Bildschirms farblich auf bis zu zehn Hue-Smart-Lampen.
Artikel erschienen in IT Magazine 2019/11
Sind die Lampen einmal gefunden, belastet die Einrichtung der Sync Box das inzwischen arg ausgedünnte Nervenkostüm dann zum Glück nicht mehr. Die Hue Sync App leitet verständlich durch das Setup, alles funktioniert auf Anhieb, und nach wenigen Minuten ist das System bereit. Zuerst aber muss noch ein sogenannter Entertainment-Bereich eingerichtet werden, wozu man in die klassische Hue App wechseln muss. In diesem Entertainment-Bereich wird zum einen festgelegt, welche Lampen (bis zu zehn) die Sync Box verwenden soll, zum anderen gibt man auch an, wo und auf welcher Höhe rund um TV beziehungsweise Sofa die Lampen positioniert sind. Ist das erledigt, kann es losgehen. In unserem Fall haben wir die Sync Box zwischen Apple TV und TV geschaltet. Das Einschalten von Apple TV schaltet gleichzeitig auch die Sync Box und den TV ein – wobei die Sync App hier recht umfangreiche Einstellmöglichkeiten bietet, etwa was die CEC-Stromerkennung oder auch das Erkennen beziehungsweise Umschalten der einzelnen HDMI-Eingänge angeht. ­Etwas schade: Zum Testzeitpunkt Anfang November waren die Erklärungen zu diesen einzelnen Punkten in der an sich deutschen App noch in Englisch gehalten.

Das Einstellen

Die Hauptfunktionen der Sync App sind schnell aufgeführt. Man kann den Synchronisierungsmodus einstellen – hier hat man die Wahl zwischen Video, Musik und Game –, die Intensität der Licht­effekte (subtil, moderat, hoch, extrem) festlegen, und mittels Schieberegler die allgemeine Helligkeit der Lampen definieren. Bei diesem letzten Punkt hätten wir uns gewünscht, dass man die Helligkeit der einzelnen Lampen separat regeln kann. Zwar sind in der vordefinierten Einstellung die Lampen vorne am TV bereits etwas heller als diejenigen hinter dem Sofa, in unserem Szenario hätten wir aber gerne die Helligkeit von zwei unserer vier Lampen weiter heruntergeregelt, was jedoch nicht möglich ist.

Zum Thema Intensität ist zu sagen, dass man im Modus "Subtil" die Lichteffekte beziehungsweise die Anpassung der Farben ans Fernsehbild kaum wahrnimmt. Das kann angenehm sein, allerdings kann man so mit den Hue-Lampen auch ohne Sync Box via App ein angenehmes Lichtbild definieren, das man während des Fernsehens aktiviert. Bei der Intensität "Extrem" wiederum ist der Name Programm – hier wird das Lichtspiel schon sehr nervös, zudem merkt man, gerade bei schnellen Schnitten auf dem TV, eine gewisse Latenz zwischen Bild und Licht­effekt. Darum empfehlen wir – abhängig davon, was man sich anschaut – die beiden Einstellungen "Moderat" oder "Hoch" bei relativ geringer Gesamthelligkeit. Mit diesem Setup schafft die Hue Play HDMI Sync Box eine angenehme Lichtatmosphäre angepasst ans TV-Bild, ohne störend zu ­wirken.

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER