Seitenblick: Soll es wirklich der Staat richten?

Seitenblick: Soll es wirklich der Staat richten?

Artikel erschienen in IT Magazine 2017/06
Unsere Meinung ist also, dass eine staatliche E-ID nur dann Sinn macht, wenn sie für den Bürger Nutzen stiftet. Dass dem so ist, das kann heute niemand belegen.
Dass im Moment verschiedene private Anbieter/Konsortien eine standardisierte Schweizer E-ID planen, kann zur Kenntnis genommen werden und wir wünschen ihnen Erfolg.

Auch können diese zu einem späteren Zeitpunkt Teil einer (ausgelagerten) staatlichen E-Identitätsinfrastruktur werden.

Heute dafür Garantien abzugeben, ist aber nicht notwendig. Denn
• entweder soll es der Markt richten und dann sollen die jetzigen Akteure hier nach marktwirtschaftlichen Prinzipien investieren, oder
• es ist eine hoheitliche Aufgabe, die unsere Gesellschaft braucht, dann soll sich der Staat nicht davor drücken, diese Aufgabe anzupacken, oder
• es ist ein theoretisches Konstrukt, das keinen Anwendungsfall kennt, dann sollten wir es sein lassen.

Was meinen Sie zum Thema E-ID? Wir haben dazu eine Online-Abstimmung mit drei Fragen eingerichtet. Die Antworten veröffentlichen wir im Newsletter am
6. Juli und in der Juli-Ausgabe des swissICT Magazins.

Die Umfrage läuft bis am 30. Juni unter www.swissict.ch/e-id-Umfrage.
Seite 2 von 2
 

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER